"Bewusst gesund ": Neue Operations-Methoden bei Leistenbruch

Am 8. September um 17.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert in "Bewusst gesund" am Samstag, dem 8. September 2012, um 17.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Leistenbruch - Neue Operations-Methoden

Rund 15.000-mal pro Jahr wird in Österreich die Diagnose Leistenbruch gestellt. Sehr häufig werden Leistenbrüche durch ein schwaches Bindegewebe im Bauchraum begünstigt; also ein Problem vieler Frauen, sollte man meinen. Doch das ist ein Irrtum. Fast 90 Prozent aller Fälle betreffen Männer. Die Ursachen sind meist starke Belastungen im Beruf oder beim Sport. Sehr häufig handelt es sich um einen brennenden Schmerz in der Leistengegend, der Unterbauch tut weh und es zeigt sich eine Vorwölbung in oder oberhalb der Leiste. Dann sollte man so rasch wie möglich ärztliche Hilfe suchen. Da ein Leistenbruch nicht von selbst heilt, ist ein chirurgischer Eingriff die einzige Behandlungsmöglichkeit. Es gibt heute verschiedene Techniken, um den Leistenbruch zu operieren.

Schulfit - Gute Noten durch Sport

Österreichs Kinder und Jugendliche bewegen sich zu wenig und haben mit sportlicher Betätigung nicht viel am Hut. Das ist nicht nur für die Gesundheit problematisch, sondern durchaus auch für die Noten. Denn wenig Bewegung führt zu Konzentrationsstörungen. Keine guten Voraussetzungen fürs Lernen. Also wird es höchste Zeit für mehr Sport an den Schulen. Diese guten Vorsätze fürs neue Schuljahr wurden in vielen Lehranstalten bereits umgesetzt. Wie zum Beispiel am Wiener Gymnasium in der Ödenburgerstraße und in der Europaschule in Wien. "Bewusst gesund" hat beide Schulen besucht. Ab 27. September startet in ORF SPORT + das Kinder-, Jugend- und Schulsport-Magazin "Schule bewegt" - nähere Infos unter presse.ORF.at.

Reise-Thrombose - was am besten dagegen schützt

Der Herbst hat begonnen, aber die Reiselust vieler Menschen ist nach wie vor ungetrübt. Vor allem Fernreisen finden vermehrt in der etwas kühleren Jahreszeit statt. Lange Flüge oder Fahrten im Auto erhöhen allerdings auch das Risiko einer Thrombose. Im Prinzip handelt es sich um ein seltenes Ereignis, kann aber im schlimmsten Fall auch tödlich enden, wenn aus der Thrombose in den Beinvenen eine Lungenembolie wird. Eine der Möglichkeiten, dieser Gefahr vorzubeugen, ist das Spritzen von blutverdünnenden Medikamenten. Aber es gibt noch einige Mittel zur Vorbeugung, die erstaunlich einfach und sehr effektiv sind. "Bewusst gesund" hat mit Ärztinnen und Ärzten sowie Betroffenen gesprochen.

"Bewusst gesund"-Tipp: Kinder und Bewegung

Wie viel Bewegung brauchen Kinder und welche Sportart ist empfehlenswert? Informationen dazu gibt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003