Skrupellose Menschen werfen Katzen über Tierheim-Zaun

Vermehrt Katzen bei PFOTENHILFE Lochen (OÖ) ausgesetzt

Wien (OTS) - Anfangs konnten es die Tierpfleger kaum fassen. Obwohl die Ferien bereits vorbei sind, beziehungsweise diese Woche enden, wurden gerade in den letzten drei Wochen mehrere Katzen einfach über den Zaun des Tierheims PFOTENHILFE Lochen in Oberösterreich geworfen. Viele Menschen denken nicht nach, bevor sie ein Tier bei sich aufnehmen und wollen dieses dann nach wenigen Wochen wieder los werden.

"Heutzutage wird oft vergessen, dass mit der Anschaffung eines Haustieres auch viele Pflichten verbunden sind. Als Tierhalter geht man schließlich eine langjährige Verantwortung für das Tier ein." betont Maria Griebl, Geschäftsführerin des Verein Pfotenhilfe. Weil sich über Fragen wie "Habe ich genug Zeit für das Tier?", "Kann ich mir Futter und etwaige Tierarztkosten leisten?", "Ist mein Vermieter einverstanden?" oder "Hat jemand in der Familie eine Tierhaarallergie?" die wenigsten Menschen Gedanken machen, heißt es für viele Tiere schon nach wenigen Wochen: Endstation Tierheim.

"Gerade zu Beginn der Sommerferien passiert es häufig, dass Hunde und Katzen, aber auch Kaninchen, einfach am Straßenrand ausgesetzt werden." weiß Griebl. Häufig streunen diese dann tagelang herum, auf der Suche nach Nahrung und Wärme. Oft genug passiert es, dass solche geschwächten Tiere beim Überqueren von Straßen auch noch von Autos angefahren werden. Wenn sie Glück haben, werden die verletzten Tiere dann in ein Tierheim gebracht, wo sie aufgepäppelt und gesund gepflegt werden. "Dass nun aber gerade zu Ferienende so viele Tiere einfach lieblos über den Zaun geworfen werden, ist schwer nachvollziehbar." meint Griebl. Eine der Katzen war schwer krank und litt an einem Tumor. "Gut möglich, dass die Tierhalter die Arztkosten nicht übernehmen wollten und deshalb den armen Vierbeiner einfach los werden wollten."

Die beste Vorbereitung auf ein eigenes Haustier ist, zuerst ein Sachbuch über das gewünschte Tier zu kaufen. Dadurch ist es der ganzen Familie möglich, sich über die individuellen Bedürfnisse zu informieren und gemeinsam zu besprechen, ob eine Anschaffung für alle Beteiligten sinnvoll wäre.

"Sollten Sie sich nach reiflicher Überlegung und Beratung für die Aufnahme eines Tieres entscheiden, nehmen Sie bitte ein Tier aus einem der ohnehin überfüllten Tierheime wie der PFOTENHILFE Lochen bei sich auf." appelliert Maria Griebl an alle zukünftigen Tierhalter.

Rückfragen & Kontakt:

Maria Griebl
Geschäftsführerin Verein PFOTENHILFE maria.griebl@pfotenhilfe.org
Tel.: 0664 / 506 24 01
www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001