Mediaserver: Wie geht es weiter?

Beitrag aus MM flash vom 6.9.2012

Wien (OTS/www.mmflash.at) - Der Mediaserver soll erstmals die Nutzung von Print, TV, Radio und Online vergleichbar machen. Im Gespräch mit MM flash erzählen Mediaserver-Präsident Helmut Hanusch und sein Stellvertreter Andreas Weiss, was den Mediaserver sexy macht und wann die Branche erste Ergebnisse bekommen wird.

Weitere Beiträge der aktuellen Sendung (www.mmflash.at/aktuelle-sendung/):

Zeitungen: Werbeerlöse brechen weg

Seit 2007 seien die Werbeeinnahmen laut Weltzeitungsverband um rund 40 Prozent gesunken. Online kann die Einbußen nicht kompensieren.

http://bit.ly/Q5rXzY

Interims-Nachfolger für Huttarsch

Krone-Geschäftsführer Wolfgang Altermann übernimmt vorübergehend, die Mediaprint spricht von einer geplanten Umorganisation.

http://bit.ly/Tj88tu

CAWI-Print: Online ist kein Thema

Insgesamt wenig Veränderungen, ein Magazin bricht stark ein. Das liegt auch daran, dass die CAWI-Print Online-Auftritte noch nicht erfasst.

http://bit.ly/Q9lkuI

Puls 4 präsentiert neues Programm

Sex-Reportagen, Schönheits-OPs, Volksmusik und Fußball - Puls 4 hat am Mittwoch Abend sein neues Programm präsentiert.

http://bit.ly/Skzn7X

Die komplette Sendung finden Sie unter:
www.mmflash.at/aktuelle-sendung/

Rückfragen & Kontakt:

Bernhard Morawetz
MedienManager
Leitung MM flash
Tel.: +43/1/405 36 10-47
Mobil +43/676/954 95 04
Fax +43/1/405 36 10-27
E-Mail bm@albatros-media.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRO0001