FP-Irschik: Parkplätze in Floridsdorf für Jemens Botschafter endlich aufheben

Halteverbot war schon 2008 völliger Unsinn

Wien (OTS/fpd) - Bereits 2008 hat der Floridsdorfer Gemeinderat LAbg. Wolfgang Irschik kritisiert, dass für Jemens Botschafter am Bruckhaufen in der Arbeiterstrandbadstraße, gegenüber Ordnungsnummer 22, ein Halteverbot für drei mehrspurige Kfz eingerichtet wurde. Dies obwohl sich die Botschaft dieses Staates im Dritten Bezirk, in der Reisnerstraße befindet.

Vor mehr als zwei Monaten wurde die "Residenz" in den 19. Wiener Gemeindebezirk verlegt, weshalb das Objekt in der Arbeiterstrandbadstraße wieder gemietet werden kann. Seither haben Anrainer mehrmals bei MA 28 und MA 46 nachgefragt, warum dieses Halteverbot nach wie vor besteht. Trotzdem ist bis heute nichts geschehen. Im Gegenteil, beide Magistratsabteilungen schieben die Zuständigkeit jeweils an die andere, berichtet Irschik, der abschließend fordert, dieses Halteverbot unverzüglich aufzuheben. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004