Mitterlehner: "WEF-Zahlen bestätigen Reformkurs"

Wirtschaftsminister sieht die Verbesserung um drei Plätze als Spiegelung der objektiv guten Daten

Wien (OTS/BMWFJ) - Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner sieht das Ergebnis des neuen Standortrankings des World Economic Forum (WEF) als Bestätigung der objektiv guten Datenlage und des Regierungskurses die österreichische Wirtschaft gezielt zu unterstützen. "Die Verbesserung um drei Plätze auf Rang 16 ist eine Motivation bereits begonnene Reformen umzusetzen und weitere Reformen in Angriff zu nehmen. Mit der Verbesserung der Investitionsanreize und der Ausweitung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung sind wir auf dem richtigen Weg", sagt Mitterlehner. Das zeigen die besseren Zahlen von Platz 17 auf Platz 13 bei den Ausgaben der Unternehmen für F&E als auch bei der Qualität der unternehmerischen Tätigkeit ("business sophistication") von Rang 7 auf 6.

Der Bericht vergleicht mittlerweile 144 Länder nach einem jeweils unterschiedlich nach Entwicklungsstand gewichteten Index von 111 Indikatoren in zwölf verschiedenen Kategorien.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Ministers
Tel.: +43 (01) 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002