WKÖ-Vize RfW-BO Amann: Wir brauchen keine Ausbildungspflicht, sondern eindeutig eine "Bildungsgarantie" im Bildungssystem!

"Das Versagen der Politik in Ausbildungs- und Bildungsfragen kostet nicht nur die Wirtschaft fast die Existenz, sondern die Jugend ihre Zukunft." Amann verlangt einen Lehrlingsgipfel.

Wien (OTS) - Wir brauchen keine Ausbildungspflicht, sondern eindeutig eine "Bildungsgarantie" im Bildungssystem. So wären die Jugendlichen fit, um in den Betrieben eine "echte" Lehrausbildung zu bekommen, die ihnen einen Platz am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft sichert, den Betrieben die Fachkräfte und dem Staat die Steuerzahler", so heute WKO-Vizepräsident RfW-Bundesobmann Fritz Amann in Zusammenhang mit einer Studie der International Labour Organisation (ILO).

Die für teures Steuergeld hochgeförderte, bedarfsfremde überbetriebliche "Scheinausbildung" in überbetrieblichen Lehrausbildungsstätten (ÜLA) sei eine "Sackgasse". Die so "falsch" Ausgebildeten fänden anschließend keinen Job. "Die Förderung wäre einmal mehr besser bei den Betrieben investiert als bei den ÜLAs", so Amann. Er plädiert neuerlich für die Einführung eines "Blum Bonus neu", die von der Regierung "heruntergewirtschaftete" betriebliche Lehrlingsausbildung müsse wieder den ihrer Bedeutung für Arbeitsmarkt und Wirtschaft entsprechenden Stellenwert bekommen. "Das Versagen der Politik in Ausbildungs- und Bildungsfragen kostet nicht nur die Wirtschaft fast die Existenz, sondern unsere Jugend ihre Zukunft. Gerade die SPÖ mit ihrer Gewerkschaft versagt hier seit Jahrzehnten jämmerlich", so Amann.

"Statt parteipolitischer Bildungsideologie benötigen wir eine der Realität entsprechende und erforderliche Grundausbildung. Unsere Jugend verdient eine bessere Grundausbildung, als sie unsere Politiker durch ihren eigenen "Ausbildungsmangel" bei ihren Entscheidungen ständig beweisen", so Amann. Diese "Laienspieltruppe" garantiere nur wieder ein weiteres Innehalten im Unvermögen unseres Bildungssystems. "Allerdings könnte die SPÖVP-Regierung ihre "Lernfähigkeit" leicht unter Beweis stellen: Indem endlich ein Lehrlingsgipfel von Bildungsministerin, Wirtschafts- und Sozialminister mit Vertretern der Wirtschaft, Experten und Jugendvertretern einberufen wird", so Amann.

Rückfragen & Kontakt:

RfW Österreich
Tel.: 01 / 408 25 20 -14

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001