Heilwunder Hyaluronsäure

Neues Anwendungsgebiet bei der Therapie von Halsbeschwerden

Maria Enzersdorf (OTS) - Viel Sprechen, Schnarchen und Umweltfaktoren im Alltag können zum Austrocknen der Schleimhaut im Hals- und Rachenraum führen. Ein Kratzen oder Brennen im Hals, Heiserkeit, Reizhusten, Schluckbeschwerden und Schmerzen beim Reden und Essen - und das oftmals über Tage - sind die unangenehmen Folgen. Die gute Nachricht: Ein neues Therapieverfahren mit Hyaluronsäure verspricht jetzt schnelle Hilfe bei Halsschmerzen.

Halsschmerzen deuten in etwa der Hälfte aller Fälle auf eine beginnende Erkältung hin, in der anderen Hälfte liegen die Ursachen in unserem Alltag. Ein Beispiel: Ein geselliger Abend mit Freunden in einem gut besuchten Lokal. Hier kommen gleich vier Faktoren zusammen, die Halsschmerzen begünstigen: Zigarettenrauch, die trockene Luft (z. B. durch Klimaanlage oder Heizung), der Alkohol und die Überanstrengung der Stimme aufgrund des hohen Geräuschpegels. All diese Faktoren haben eines gemeinsam: Sie greifen die Schleimhäute unserer Atemwege an, reizen sie und führen zum Austrocknen.

Eine weitere häufige Ursache für Halsbeschwerden ist das Schnarchen. Unter den akustischen Turbulenzen leidet nämlich nicht nur der Bettnachbar, auch der Betroffene selbst spürt am Morgen die Folgen. Durch die verstärkte Mundatmung kann die Rachenschleimhaut austrocknen und so schnell ein Rauhigkeitsgefühl im Hals entstehen.

Am stärksten betroffen sind Menschen, die ihre Stimme im Beruf brauchen, wie Lehrer und Dozenten, aber auch Krankenschwestern und Arzthelferinnen, Call-Center- Mitarbeiter, Moderatoren und Sänger. HNO-Ärzte registrieren immer mehr Patienten mit anhaltendem Reizhusten, die in ihren Berufen viel sprechen müssen und ihre Stimme daher oft überstrapazieren. Da viele Berufstätige ihre Stimme aber nicht tagelang schonen können, sind sie auf lang anhaltende Hilfe angewiesen.

So hilft Hyaluronsäure dem Hals sich selbst zu heilen

Hyaluronsäure ist eine natürliche, körpereigene Substanz und ein wichtiger Feuchtigkeitsspeicher im Organismus. Erst vor kurzem fanden Experten heraus, dass Hyaluronsäure (in GeloRevoice(R) Halstabletten) auch Halsbeschwerden wie Hustenreiz, Trockenheitsgefühl und Heiserkeit effektiv lindert. Beim Lutschen von GeloRevoice(R) Halstabletten entfaltet sich ein einzigartiger Hydrogel-Komplex, der sich wie ein schützender Film über die Schleimhäute legt. Dort verbleibt er bis zu 60 Minuten und oft sogar länger, beugt weiteren Reizungen vor und fördert die Wundheilung. Halsbeschwerden wie Heiserkeit und Schmerzen werden spürbar gelindert. Als besonderes Plus enthalten GeloRevoice(R) Halstabletten Mineralstoffe und einen leichten Brauseeffekt, die den natürlichen Speichelfluss anregen und die intensive Benetzung des Mund- und Rachenraums fördern. Die Tabletten können über einen längeren Zeitraum oder als Intervalltherapie im Akutfall eingenommen werden.

GeloRevoice(R) Halstabletten sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Eine Packung mit 20 Lutschtabletten kostet 6,50 Euro.

Weitere Informationen:
Pohl-Boskamp GmbH & Co KG
Stefan Titzrath, Leiter Unternehmenskommunikation
D25551 Hohenlockstedt
Tel.: 0049 4826 59-0
E-Mail: s.titzrath@pohl-boskamp.de

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service
sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Xtratour Communication
Mag. Elli Schlintl
Tel.: 02236-29924, Mobil: 0699-15050700
elli.schlintl@xtratour.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | XTR0001