"A Laberl fürs Leiberl"

Ein feines Straßenfest für den Wiener Sportklub am Samstag, 8. September

Wien (OTS/Advertisingpool) - Mit einem Straßenfest im 17. Bezirk an der Hernalser Hauptstraße 134, Ecke Nesselgasse, engagiert sich das alt eingesessene Gasthaus "der Brandstetter" (www.derbrandstetter.at) am Samstag, 8. September, von 11.00 bis 22.00 Uhr unter dem Motto "A Laberl fürs Leiberl" zusammen prominenten Künstlern und Sportlern für den Wiener Sportklub (www.wienersportklub.at). Moderiert wird die Veranstaltung von Sportklub-Präsident Udo Huber und Sportreporter Volker Piesczek (ATV live), der als Spieler 1993/94 insgesamt 28 Bundesliga-Einsätze für den damaligen Wiener Sportclub verzeichnete.

Auf dem Programm stehen u. a. zahlreiche Live-Musik-Acts, darunter Auftritte der FM4 Award-Gewinner M185 und des aktuell bei der EAV und Drahdiwaberl tätigen früheren Gitarristen bei Hubert von Goisern und Supermax, Reinhard Stranzinger. Weiters spielen Jellybeat-Frontfrau Katrin Navessi, die Austropop-Coverband Dreiermischung, Saedi, Gelbgut, Kammerzirkus Metamorf, Chris '4er' Peterka und das Orchestre National de Vienne featuring Sela Wie.

Dazwischen gibt es Talkrunden und Live-Spiele mit aktuellen und ehemaligen Sportklub-Spielern, den zurzeit höchst erfolgreichen Wiener Sportklub-Frauen und FreundInnen des Vereins wie Rapid Amateure-Trainer Zoran "Zoki" Barisic, Grünen-Chefin Eva Glawischnigg, Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer, Dechant Karl Engelmann und vielen Überraschungsgästen. Weitere Attraktionen: ein buntes Kinderprogramm, Straßenbahn-Sonderfahrten mit der "Hernalser Ring-Bim" und eine Tombola, bei der jedes Los gewinnt.

Auch kulinarisch hat "A Laberl fürs Leiberl" einiges zu bieten, wobei u. a. jedes verkaufte Fleischlaberl einen Euro für den Sportklub "einspielt". "Ziel", so Veranstalter Thomas Platzer (der Brandstetter), "ist es, dem Verein, dessen Heimstätte als Österreichs ältester noch bespielter Fußballplatz zu den sporthistorischen Kleinodien Europas zählt, den Erlös zur Verfügung zu stellen, um seine Arbeit und sein Weiterbestehen zu unterstützen."

Gleichzeitig soll das Fest eine Initialzündung sein - für ein lebendiges Hernals. Gerade der Bereich um die Wattgasse ist nicht zuletzt durch den starken Verkehr zu einer Art Niemandsland geworden. Mit dem Event wird aufgezeigt, dass das Leben an einer Durchzugsstraße nicht unbedingt bedeuten muss, dass keine Begegnungen stattfinden können. In diesem Sinne wurden auch die umliegenden Geschäfte und Institutionen in die Planung eingebunden.

Unterstützt wird "A Laberl fürs Leiberl" u a. von den Firmen fotoevent, Klangfarbe, Drum City, Staud, Gai Jeger (www.gaijeger.at) und Advertisingpool (www.advertisingpool.at).

Weitere Informationen (inkl. Programmablauf und Anfahrtsplan) unter www.laberlfuersleiberl.at

Bildmaterial steht in Druckauflösung unter www.advertisingpool.at/download_area/kunden/wiener_sportklub/ zum Download und honorarfreien Abdruck bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Advertisingpool, Robert Smejkal
Tel. 0699 109 809 05

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ADV0001