FP-Heinreichsberger: Umbau Ottakringer Straße killt die letzten Geschäfte

Neben Radwege-Desaster und Parkplatzvernichtung auch noch "Ende nie-Baustelle"

Wien (OTS/fpd) - Offenbar wollen SPÖ und Grüne neben fast 50 Prozent der Parkplätze nun auch noch die wenigen existierenden Geschäfte in der Ottakringer Straße mit Vorsatz vernichten, befürchtet der Klubobmann der FPÖ-Ottakring Mag. Georg Heinreichsberger im Hinblick auf die angekündigte Dauer der Baustelle von mindestens einem Jahr. "Und wer die Stadt Wien sowie Rot und Grün in Ottakring kennt, kann davon ausgehen, dass diese Zeitangabe mit Sicherheit nicht eingehalten, sondern weit überzogen wird", sagt Heinreichsberger, der auch zu bedenken gibt, dass sämtliche Vorhaben wie etwa Straßenbahnhaltestellenverlegungen und Radweg-Platzierungen ohnehin vor Planungsfehlern nur so strotzen. Die Ottakringer Straße-Neu müsste demnach völlig überdacht werden, fordert Heinreichsberger abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004