ORF III mit Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb im "science.talk"-Gespräch und Thema Todesstrafe in "kreuz und quer"

Am 5. September im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Am Mittwoch, dem 5. September 2012, nehmen sich zwei "kreuz und quer"-Sendungen des Themas Todesstrafe an: Die Dokumentationen "Dreimal Todesstrafe" und "Menschen töten" versuchen zu verstehen, was einen Menschen dazu bewegt, einen anderen zu töten, und womit die verschiedensten Beteiligten zu kämpfen haben. Weil das Thema Klimawandel - gerade mit der ungewöhnlichen Hitzewelle sowie den schweren Murenabgängen kürzlich in der Steiermark - aktueller denn je ist, spricht Barbara Stöckl mit der renommierten Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb im "science.talk" um 22.05 Uhr.

kreuz und quer: "Dreimal Todesstrafe" (20.15 Uhr)

"kreuz und quer" - präsentiert von Doris Appel - zeigt den vom französischen Soziologen Arnaud Gaillard gemeinsam mit dem Filmemacher Florent Vassault realisierten Dokumentarfilm "Dreimal Todesstrafe" (Originaltitel: "Honk"), der nicht nur die Realität im heutigen Amerika zeigt, sondern auch Menschen, die sich in ihrem ganz persönlichen Leben mit Todesstrafe und Hinrichtung auseinandersetzen müssen. Kein Film, kein Buch wird jemals vollständig verstehen lassen, was einen Menschen dazu bewegt, einen anderen Menschen zu töten.

kreuz und quer: "Menschen töten" (21.10 Uhr)

Der Dokumentarfilm "Menschen töten" von Johnny Roth versucht sich dem Thema anzunähern, indem der Film das Töten aus verschiedenen Blickwinkeln zeigt: Dem der Täter, dem der Opfer, der Psychologie, der Religion und dem der Menschen, die verurteilten Mördern und Hinterbliebenen zurück ins "normale" Leben helfen. Eine interdisziplinäre Zusammenschau, die von Menschen und ihren Schicksalen erzählt und bei Zuseherinnen und Zusehern die Frage hinterlässt, ob nicht auch er bzw. sie zu töten fähig wäre.

science.talk: "Helga Kromp-Kolb" (22.05 Uhr)

Aufgrund aktueller Wetterkapriolen in Österreich - vor allem die Steiermark war von schweren Murenabgängen und starken Regenfällen betroffen - ist das Thema Klimawandel wieder in aller Munde. Helga Kromp-Kolb, Österreichs Klimaforscherin Nummer eins und "Wissenschafterin des Jahres 2005", wird angesichts der jüngsten Ereignisse im "science.talk" mit Barbara Stöckl über ihre Forschungsarbeit zum Thema Klimawandel sprechen und warum die Menschheit dringend handeln muss: "Die Konsequenzen der Ausbeutung des Planeten betreffen schon unsere Kinder und Kindeskinder."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010