Konsumenten greifen immer öfter zu Halogen- und LED-Lampen

FEEI: Ersatztechnologen für Glühlampen werden gut angenommen

Wien (OTS) - Seit 1. September 2012 ist in Europa die Produktion aller Standard-Glühlampen über 15 Watt Geschichte. Glühlampen werden in österreichischen Haushalten Schritt für Schritt durch neue Lampentechnologien ersetzt: Der Absatz von Glühlampen ist im 1. Halbjahr 2012 im Vergleich zum 1. Halbjahr 2011 um ein Viertel gesunken, Halogen- und LED-Lampen legen deutlich zu.

Eco-Halogen: Marktanteil von energiesparenden Halogenlampen 7% auf 12% gestiegen

Der Renner unter den Glühlampen-Ersatztechnologien sind Eco-Halogenlampen. Mit Stückpreisen ab ca. 2 Euro sind sie deutlich günstiger als LED-Lampen. Im Aussehen sowie im Farben- und Größenspektrum sind sie der klassischen Glühlampe sehr ähnlich. "Wie unsere Marktzahlen zeigen, ist der Absatz von Eco-Halogenlampen im 1. Halbjahr 2012 im Vergleich zum 1. Halbjahr 2011 um 5% Punkte gestiegen", zeigt sich Dr. Manfred Müllner, Geschäftsführer-Stellvertreter des FEEI - Fachverband der Elektro-und Elektronikindustrie, erfreut. "Die Energieeinsparungen liegen bei dieser Lampentechnologie im Vergleich zur Glühlampe zwischen 30% und 50%. Halogenlampen haben keine Einschaltverzögerungen und sind auch in formschönen Varianten für Kronleuchter verwendbar", so Müllner weiter.

LED: Marktanteil verdoppelt

LED-Lampen (Light Emitting Diode] sind die Nummer 1 in Sachen Vielfältigkeit und Energie-Einsparungspotenzial: Mit bis zu 90% geringerem Stromverbrauch ist sie noch ressourcenschonender als die Halogenlampe, und das bei einer Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Der Marktanteil liegt derzeit bei rd. 2% und die LED-Lampe hat enormes Zukunftspotenzial, wie Manfred Müllner berichtet:
"LED-Markenlampen sind schon ab 12 Euro zu haben und der Abwärtstrend beim Preis wird den Einzug in die Haushalte noch beschleunigen. Konsumenten wissen das angenehme Licht zu schätzen."

Der Absatz von Energiesparlampen ist im 1. Halbjahr 2012 im Vergleich zum 1. Halbjahr 2011 von 8% auf 10% gestiegen.

Glühlampen: Die Lager leeren sich

Der Verkauf von Glühlampen ist im Vergleich zum 1. Halbjahr 2011 um rund 25% gesunken und macht nur noch 53% der gesamten Lampenverkäufe aus. Für Manfred Müllner ein klares Zeichen, dass die neuen Lichttechnologien in den österreichischen Haushalten gut angekommen sind.

FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie

Der FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie vertritt in Österreich die Interessen von knapp 300 Unternehmen der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie mit mehr als 60.000 Beschäftigten und einem Produktionswert von 12,7 Milliarden Euro (Stand 2011). Gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern - dazu gehören u. a. die Fachhochschule Technikum Wien, das Forum Mobilkommunikation (FMK), das UFH, das Umweltforum Starterbatterien (UFS), der Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber (VAT) und der Verband der Bahnindustrie (bahnindustrie.at) - ist es das oberste Ziel, die maßgeblichen rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mitzugestalten, um die Position der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie im weltweit geführten Standortwettbewerb zu stärken.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Kathrin Mück-Puelacher
FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie
Mariahilfer Straße 37-39
1060 Wien
Telefon: 0664/619 25 08
Email: mueck@feei.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEE0001