klima:aktiv pakt2020: Berlakovich präsentiert Canon, Danone und Hoval als neue Partner

Wien (OTS) - Österreichs Klimaschutzbündnis für Großbetriebe, der klima:aktiv pakt2020, erhält Verstärkung: Mit Canon, Danone und Hoval verpflichten sich drei weitere heimische Vorzeigeunternehmen zur Erreichung der österreichischen Energie- und Klimaziele. Der Ausbau erneuerbarer Energien und die Steigerung der Energieeffizienz tragen maßgeblich zur Reduktion des CO2-Austoßes bei und setzen einen weiteren Schritt in Richtung Energieautarkie für Österreich.

"Damit wir unsere Energie- und Klimaziele bis 2020 erreichen können, brauchen wir engagierte Partner aus der Wirtschaft, die im betrieblichen Klimaschutz als Vorreiter und Multiplikatoren voranschreiten. Mit ihrem Beitritt zum klima:aktiv pakt 2020 übernehmen die drei neuen Partner Verantwortung für unser Klima und somit auch für unsere Lebensqualität. Diese Unternehmen nutzen Klimaschutz auch als ökonomische Chance: Der erarbeitete Innovationsvorsprung steigert die Wettbewerbsfähigkeit, Effizienzmaßnahmen senken die Kosten und es entstehen neue green jobs", erklärt Umweltminister Niki Berlakovich anlässlich der Präsentation der neuen Paktpartner.

Ziele des klima:aktiv pakt2020

Die Partner des klima:aktiv pakt2020 verpflichten sich, die österreichischen Energie- und Klimaziele im Rahmen der EU-Vorgaben mitzutragen und im Jahr 2020 folgende Mindestziele zu erreichen bzw. zu übertreffen:

  • Reduktion der Treibhausgas-Emissionen um 16 Prozent
  • Steigerung der Energieeffizienz um 20 Prozent
  • Erhöhung des Anteils Erneuerbarer Energien auf 34 Prozent des gesamten Energieverbrauchs
  • Erhöhung des Anteils Erneuerbarer Energien auf 10 Prozent im Transport- und Mobilitätsbereich

Die Fortschritte sowie die Erreichung der Mindestziele aller klima:aktiv pakt2020-Partner werden jedes Jahr durch die Österreichische Energieagentur und das Umweltbundesamt geprüft. Bei der Maßnahmenumsetzung werden die Paktpartner von den klima:aktiv Expertinnen und Experten, den betrieblichen Energieberatungen der Länder und der Kommunalkredit Public Consulting GmbH professionell beraten und mit Workshops und Fachunterlagen bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützt.

Paktpartner 2011 als Vorbilder

Als Gründungsmitglieder sind Ende 2011 die BUWOG Gruppe, Caritasverband der Erzdiözese Salzburg, McDonald's Franchise GmbH, REWE International AG, UniCredit Bank Austria AG und Vöslauer Mineralwasser AG dem klima:aktiv pakt2020 beigetreten. Sie haben in den letzten Monaten mit Unterstützung des größten österreichischen Klimaschutznetzwerks klima:aktiv detaillierte Klimaschutzkonzepte bis zum Jahr 2020 erarbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Bis 2020 werden die sechs Partner ihre jährlichen Emissionen gemäß freiwilliger Verpflichtung um über 90.000 Tonnen reduzieren und gehen so als Vorbilder für betrieblichen Klimaschutz in Österreichs Wirtschaft voran.

Die neuen klima:aktiv pakt2020-Partner 2012 im Überblick

Canon Austria GmbH

Für Canon liegen die Schwerpunkte auf dem Einsatz von klima- und umweltfreundlichen Rohstoffen in der Produktion und der Steigerung der Energieeffizienz der Produkte. Zudem arbeitet Canon Austria seit dem Umzug in energieeffiziente Standorte als erste Niederlassung weltweit selbst klimaneutral. Erreicht wird dies unter anderem durch den Bezug von umweltzeichenzertifiziertem Ökostrom, neuen energieeffizienten Büroräumen, CO2-Limits für neue Dienstfahrzeuge und Spritspartrainings sowie Sensibilisierung von MitarbeiterInnen und KundInnen.

Danone GmbH

Danone wurde nach dem Umweltmanagement ISO14001 zertifiziert und kann als eines der ersten Unternehmen ein umfassendes Energiemonitoring-System vorweisen. Vor allem im Transport- und Logistikbereich setzt Danone zahlreiche Maßnahmen um: strenge Nachhaltigkeitsrichtlinien mit Logistikpartnern, nachhaltiges Mobilitätsmanagement für die MitarbeiterInnenmobilität, Forcierung der Zusammenarbeit mit lokalen Molkereien, um so die Transportwege von ausländischen Standorten zu reduzieren. Ein eigenes "Green Team" im Management sorgt für interne Maßnahmen: Umstieg auf Ökostrom, Verwendung von umweltzeichen-zertifizierten Büromaterialien, Reduktion des Papierverbrauchs, uvm.

Hoval Gesellschaft m.b.H.

Der Hersteller von Heizungs- und Lüftungsanlagen trägt nicht nur durch eigene Maßnahmen, sondern auch durch eine auf nachhaltige Heizsysteme ausgerichtete Unternehmensstrategie mit den eigenen Produkten zum Klimaschutz bei. Neben einem "Umweltbonus für klimafreundliche Heizgeräte" kann HOVAL auf den zurzeit effizientesten Pelletsofen am Markt verweisen. Für die Sanierung der Firmenzentrale inklusive Installation einer der größten fassadenintegrierten Solarthermieanlagen Österreichs erhielt HOVAL die Auszeichnung mit dem "Green Building Award" und konnte in Kombination mit weiteren Maßnahmen, v.a. im Mobilitätsbereich, zwischen 2005 und 2010 den eigenen Energieverbrauch bereits um über 30 Prozent senken.

Über klima:aktiv

klima:aktiv ist die Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums. Seit 2004 deckt klima:aktiv mit den Themenschwerpunkten "Erneuerbare Energie", "Bauen und Sanieren", "Energiesparen" und "Mobilität" alle zentralen Technologiebereiche einer zukunftsfähigen Energienutzung ab. klima:aktiv leistet mit der Entwicklung von Qualitätsstandards im Bereich Energieeffizienz, der aktiven Beratung und Schulung, sowie breit gestreuter Informationsarbeit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. klima:aktiv dient dabei als Plattform für Initiativen von Unternehmen, Ländern und Gemeinden, Organisationen und Privatpersonen. Das breite Wissen wird von klima:aktiv Expertinnen und Experten in ganz Österreich getragen und bildet die optimale Basis für eine erfolgreiche Umsetzung des klima:aktiv pakt2020. klima:aktiv unterstützt und begleitet die Paktpartner auf dem Weg zur Erreichung ihrer klima:aktiv pakt2020 Ziele.

Weitere Informationen zum klima:aktiv pakt2020:

www.klimaaktiv.at/pakt2020
Fotos von der Veranstaltung auf: fotoservice.lebensministerium.at

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service
sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst klima:aktiv
currycom communications
Mag. Stefan Deller, MA
Tel.: 01/599 50, stefan.deller@currycom.com

Lebensministerium
Mag.a Doris Ostermann, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/71100/6823, doris.ostermann@lebensministerium.at

Österreichische Energieagentur
Mag. Alexander Rehbogen, MBA, klima:aktiv Partnermanagement
Tel.: 01/5861524/132, alexander.rehbogen@energyagency.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CUR0001