Österreich sucht den Energie-Effizienz-Champion: Höchste Zufriedenheit und enorme Einsparungen durch Ölkesselerneuerung

98% aller Heizungserneuerer sagen ihre moderne Öl-Brennwertanlage sei sehr gut oder gut. Ein Drittel aller Befragten spart mehr als 40% Energie ein!

Wien (OTS) - Nach den ersten drei Jahren der Förderaktion "Heizen mit Öl" sucht das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO-Österreich) die energieeffizienteste Ölheizung des Landes, den Energie-Effizienz-Champion, und mehr als 1.800 Modernisierer machten mit!

Voraussetzung um an dem Wettbewerb teilzunehmen war eine Ölkesselmodernisierung im Zuge der Förderaktion Heizen mit Öl in den letzten drei Jahren. Über 20.000 Haushalte hat die "Heizen mit Öl" Förderung bei der Modernisierung bereits unterstützt. Nach dem Einsendeschluss am 31.8.2012 wertet das IWO nun die eingesandten Daten aus und wird im Oktober den Energie-Effizienz-Champion küren.

Bei der ersten Analyse der Ergebnisse hat sich gezeigt, dass 29 Prozent der modernisierten Öl-Brennwertanlagen, den Energieverbrauch um 40 Prozent oder mehr gesenkt haben. Weitere 24 Prozent berichten von einer Energieersparnis von 30 bis 39 Prozent. 27 Prozent sparen seit der Modernisierung zwischen 20 und 29 Prozent an Energie. 15% konnten Ihren Verbrauch um 10 bis 19 Prozent senken. Nur 5 Prozent aller Anlagen sparen weniger als 10 Prozent an Heizöl Extra Leicht.

Energieersparnis die man spürt

Mag. Martin Reichard, Geschäftsführer des IWO, sieht die spürbaren Vorteile einer neuen Brennwertanlage durch die Studie bestätigt: "Wir wissen um die unzähligen Vorteile der modernen Öl-Brennwerttechnik. Wie man sieht, ist das Energieeinsparungspotential, das mit einer Ölkesselmodernisierung verbunden ist, enorm. Die Einsparungen entlasten nachhaltig die österreichischen Haushalte, die es vorziehen mit Öl zu heizen. Wir haben in der Studie die Hausbesitzer außerdem gefragt, wie zufrieden sie mit Ihrer neuen Anlage sind wobei 87 Prozent der Befragten angaben, sehr zufrieden zu sein. Weitere 11 Prozent bewerten ihre Anlage als gut."

Entwicklung im Sinne der EU-Effizienz-Richtlinie

Der Ölheizungssektor hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten stark weiterentwickelt. 1990 verbrauchte ein Haushalt noch rund 3.500 Liter Heizöl pro Jahr, heute sind es hingegen nur noch 2.400 Liter. Obwohl die Anzahl der ölbeheizten Haushalte seit 1990 gleich geblieben ist, ist der Brennstoffverbrauch um 22 Prozent gesunken. Der Trend des rückläufigen Energie- und Heizölverbrauchs soll sich mit Hilfe der modernen Brennwerttechnik auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen. Um den Ölheizungsbesitzern den Umstieg zu erleichtern, läuft die Förderaktion, Heizen mit Öl, mit einem jährlichen Fördervolumen von rund 16 Mio. Euro noch bis 2016 weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Heizen mit Öl GmbH
Tel: 01/890 90 36
Fax: 01/890 90 36-50
E-Mail: foerderung@heizenmitoel.at
www.heizenmitoel.at

ikp Wien
Daniel Pinka
Tel. 01/524 77 90-20
Email: daniel.pinka@ikp.at
www.ikp.at


IWO-Österreich
Martin Reichard
Tel.: 01/710 68 99
Email: martin.reichard@iwo-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IWL0001