Steindl: Lügt nun Spindelegger oder doch Pröll?

ÖVP-Bundesparteiobmann hat im ORF-Sommerinterview Pläne zu Regierungsumbildung zugegeben

St. Pölten (OTS) - "Spindelegger hat im gestrigen ORF-Sommergespräch endlich zugegeben, was ohnehin nicht mehr zu leugnen war: Nämlich, dass er in den vergangenen Tagen sehr wohl über einen Wechsel vom Außen- ins Finanzministerium nachgedacht hat", so der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl - für ihn stellt sich nun die Frage, wer in der ÖVP lügt: "Michael Spindelegger und Christoph Leitl auf der einen Seite, Erwin Pröll auf der anderen Seite -offenbar hat der niederösterreichische Landeshauptmann ganz bewusst die Unwahrheit gesagt, in dem er die geplante Umbildung der ÖVP-Bundesregierungsfraktion vehement abgestritten hat."

Mit Spindeleggers Aussagen im Sommergespräch sei nicht nur die Glaubwürdigkeit Prölls schwer in Frage gestellt worden, sondern es habe sich auch gezeigt, dass der selbsternannte NÖ Landesfürst in seinem Ansinnen kläglich gescheitert ist, so Steindl: "Er kann sich weder in seiner eigenen Bundespartei die FunktionsträgerInnen, noch in Niederösterreich die FunktionärInnen und PolitikerInnen anderer Parteien aussuchen. Pröll hat eine schwere Niederlage erlitten - und wurde von Leitl und seinem Bundesparteichef Spindelegger offensichtlich auch der Lüge überführt!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001