Neues Volksblatt: "Dank" von Michael KALTENBERGER

Ausgabe vom 4. September 2012

Linz (OTS) - Die Treue der ÖVP-Basis zu ihrer Partei wird derzeit auf eine harte
Probe gestellt. Aber es gibt einen Lichtblick: Allen Turbulenzen zum Trotz geht es in den Umfragen aufwärts; nicht steil, aber doch. Auch wenn es in der Partei in den letzten Tagen rund um das Bundesheer einige "Nebengeräusche" gegeben hat, so war doch immer klar: Die ÖVP steht klar zur Wehrpflicht und damit zum Katastrophenschutz und zum Zivildienst. Und das wird von den Bürgern offensichtlich honoriert.
Im "Sommergespräch" hat ÖVP-Obmann Michael Spindelegger einen weiteren Pflock in die politische Landschaft gesetzt: Die ÖVP lehnt die Gesamtschule ab, das Gymnasium bleibt.
So viel Klarheit ist in der Volkspartei aber nicht jedermanns Sache. Ungeachtet der Tatsache, dass die ÖVP mit ihrem Ja zum differenzierten Schulsystem die Mehrheit der Bürger im Rücken hat, gibt es doch welche, die dagegen arbeiten. Wie den Tiroler Landeshauptmann, der noch schnell vor dem TV-Auftritt des Parteichefs seine Liebe zur Gesamtschule wiederholte und einen Testlauf in seinem Bundesland ankündigte.
Offensichtlich bedeutet Profilierung für so manchen in der ÖVP vor allem Profilierung gegen die eigene Partei. Der Dank ist ihnen sicher - aber nur von den anderen Parteien.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001