Gemeinsame Schule - SPÖ bietet Landeshauptmann Platter "alle Expertisen und vollste Unterstützung" an

Bildungsministerin Schmied und SPÖ-Bildungssprecher Mayer: Platter betont, dass Gemeinsame Schule Schule der Zukunft ist

Wien (OTS/SK) - Einen "erfreulichen und starken Rückenwind für die Bildungsreform"
sehen Bildungsministerin Claudia Schmied und SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer im Vorstoß von Tirols VP-Landeshauptmann Platter, der die
Gemeinsame Schule in einer Tiroler Modellregion einführen will. "In der ÖVP vollzieht sich nach und nach ein erfreuliches Umdenken in der
Bildungspolitik. Nach der Wirtschaftskammer, der ehemaligen ÖVP-Wissenschaftsministerin Karl, der Industriellenvereinigung, dem Managementclub und zahlreichen ÖVP-nahen Experten, hat nun auch der Tiroler Landeshauptmann betont, dass die Gemeinsame Schule die Schule
der Zukunft ist", so Schmied und Mayer, die Landeshauptmann Platter "alle Expertisen und vollste Unterstützung" bei der Umsetzung des Modellprojekts anbieten. ****

International ist es schon lange üblich, dass alle 6- bis 14-Jährigen
gemeinsam die Schule besuchen und eine Differenzierung erst später stattfindet. "Mit dem viel zu frühen Aussondern von Kindern bleiben viele Begabungen auf der Strecke. Eine seriöse Bildungswegentscheidung kann nicht schon mit zehn Jahren getroffen werden", stellt Bildungsministerin Schmied klar. Es sei daher umso erfreulicher, dass das VP-geführte Land Tirol eine Modellregion für die von der SPÖ schon so lange geforderte Gemeinsame Schule einrichten werde.

Auch für SPÖ-Bildungssprecher Mayer steht fest, dass nach wegweisenden Reformen auf dem Weg zu einem Bildungssystem der Zukunft
- wie den Bildungsstandards, dem verpflichtenden Gratis-Kindergartenjahr, kleineren Klassen, der flächendeckenden Neue
Mittelschule und der Neuen Matura - nun endlich auch die Gemeinsame Schule Realität werden müsse. "Die Gemeinsame Schule ist die Schulform, die echte Chancengerechtigkeit bringt, die Schulform, die der frühen und ungerechten Selektion im Bildungssystem ein Ende bereitet. Wir werden Landeshauptmann Platter gerne tatkräftig unterstützen, damit Tirols Kinder bereits ab 2014 die Schule der Zukunft besuchen können", so der SPÖ-Abgeordnete. (Schluss) sv/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002