Virtuell oder Real?

Auslandskulturtagung 2012 geht der Frage der Auslandskulturarbeit im Spannungsfeld zwischen virtueller Welt und realen Begegnungen nach

Wien (OTS) - Die virtuelle Welt hat den Kunstdialog und die Kunstrezeption in einem Ausmaß wie keine Entwicklung jemals zuvor beeinflusst. Kunst- und Kulturschaffende stellen online aus, kommunizieren und kooperieren global und treten über Soziale Netzwerke mit ihrem Publikum in Kontakt. Ohne Zweifel, die neuen Kommunikationsformen haben unsere Gesellschaft, die Strukturen und die Arbeitsmodi grundlegend verändert. Die Auslandskulturtagung 2012 geht am 4. September in den Wiener Kammerspielen mit dem Thema "Virtuell oder Real? - Orte der Begegnung für die Auslandskultur" der Frage nach einem der wesentlichsten Ansprüche von Kultur im 21. Jahrhundert nach. "Fantasie oder Wirklichkeit, Illusion oder Realität, Kunst war und ist immer virtuell und real zugleich. Künstler und Künstlerinnen, Kulturschaffende benötigen aber trotz aller Möglichkeiten, die ihnen die elektronischen Medien bieten, den direkten und unverfälschten persönlichen Kontakt zu ihrem Publikum zur Rezeption ihres Schaffens. Österreichisches Kulturschaffen ist international und weltweit online zugänglich. Das Netzwerk der österreichischen Auslandskultur bietet - abseits aller Virtualität -Gelegenheit in einen authentischen Kontakt mit unseren KünstlerInnen zu kommen", betont Botschafter Martin Eichtinger, Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Außenministerium, im Vorfeld der Tagung.

"Mit Professor Viktor Mayer-Schönberger von der Universität Oxford, der zu "Digitale Diplomatie - Chancen und Grenzen für Österreich" referieren wird, und dem Schauspieler und Regisseur Karl Markovics, der über "Der österreichische Film im Ausland und die Zusammenarbeit mit den Kulturforen" sprechen wird, ist es uns in diesem Jahr gelungen ist, zwei herausragende Persönlichkeiten für unsere Tagung zu gewinnen", so Martin Eichtinger weiter.

Ein besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung stellt die Vorstellung des neuen Literaturprogramms, schreibART AUSTRIA dar. Dieses Programm will einen Beitrag zur Wahrnehmung Österreichs als LITERATURLAND leisten. Ziel von schreibART AUSTRIA ist es, eine neue Generation von Autorinnen und Autoren aus Österreich einem breiten internationalen Publikum bekannt zu machen.

Eröffnet wird die Auslandskulturtagung durch den Generalsekretär für auswärtige Angelegenheiten, Botschafter Johannes Kyrle. Vizekanzler und Außenminister, Michael Spindelegger, hält im Rahmen der Tagung einen Vortrag zur Zukunft der österreichischen Auslandskultur. Die Veranstaltung wird musikalisch durch das Ensemble Catch-Pop String-Strong (Jelena Poprzan, Rina Kacinari), Natasa Mirkovic und Matthias Loibner sowie das Ulrich Drechsler Cello Quartett (Ulrich Drechsler, Rina Kacinari, Christof Unterberger, Jörg Mikula) begleitet.

Im Zuge der Veranstaltung gelangen Kurzfilme von Kirsten Lepore ("Bottle" - ARS ELECTRONICA animation festival 2011), Brigittas Falkner ("Prinzip i" und "Populäre Panoramen") sowie Harald Hund ("All People is Plastic") zur Aufführung.

Auslandskulturtagung 2012
4. September, Wiener Kammerspiele, Rotenturmstraße 20, 1010 Wien 09.15 - 15.00 Uhr
Anmeldungen unter www.auslandskulturtagung.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Andreas Pawlitschek
Leiter Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3564
Fax: ++43 (0) 50 1159-3564
andreas.pawlitschek@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0004