Sozialistische Jugend verteilt zum Schulbeginn 250.000 Schulplaner

SJ wirbt mit nützlichem Serviceangebot für mehr Demokratie in den Schulen

Wien (OTS/SK) - Pünktlich zum Schulbeginn hat die Sozialistische Jugend im gesamten Bundesgebiet 250.000 Schulplaner verteilt. "Die neuen A5-Schulplaner der SJ sind das perfekte Serviceangebot für Schülerinnen und Schüler, Lehrlinge und Studierende und wurden sehr gut angenommen. Sie sind aber nicht nur nützlich für den tagtäglichen Gebrauch, sondern sind auch ein Instrument, um nötige Verbesserungen im Schulsystem aufzuzeigen", betont SJ-Vorsitzender Wolfgang Moitzi, der für einen massiven Ausbau der Schuldemokratie plädiert. ****

"Zuerst lernen wir gehen und sprechen, dann stillsitzen und Maul halten. Gerade im Schulbereich wird Jugendlichen oft vermittelt, am kürzeren Ast zu sitzen. Kritisches Denken, eigene Meinung und Engagement werden oftmals bestraft statt gefördert, Möglichkeiten der Mitbestimmung gibt es kaum", kritisiert Moitzi. Die Sozialistische Jugend fordert daher als ersten Schritt die Möglichkeit der Direktwahl der Landes- und BundesschülerInnenvertretung, sowie ein Vetorecht der SchülerInnenvertretung im Schulgemeinschaftsausschuss (SGA). Mitsprache der Jugendlichen soll es nach Ansicht der SJ auch bei der Wahl der DirektorInnen geben, sowie bei der Festlegung von Schwerpunkten im Unterricht (Klassenrat). "Demokratie muss erlernt werden. Wo, wenn nicht in der Schule, soll den Jugendlichen demokratisches Bewusstsein vermittelt werden?", fragt Moitzi abschließend. Die neuen Schulplaner sind per Homepagebestellung auf www.sjoe.at/content/oest/shop/sonstiges/shop.item/740.html
(Webshop) erhältlich. (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

Boris Ginner, Pressesprecher Sozialistische Jugend Österreich, Amtshausgasse 4, 1050 Wien, Tel +43 / 664 560 49 87, boris.ginner@sjoe.at, www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001