Walter Rosenkranz: FPÖ besteht auf Ladung Faymanns in Inseratenaffäre

Grüner Boykott verzögert Fortkommen des U-Ausschusses

Wien (OTS) - "Selbstverständlich besteht die FPÖ auf eine Ladung von Bundeskanzler Faymann vor den Untersuchungsausschuss", stellt heute der freiheitliche Fraktionsführer NAbg. Walter Rosenkranz klar. "Wir haben diese Affäre juristisch ins Rollen gebracht und wollen auch die politische Verantwortung aufarbeiten. Leider verhindert die Blockade-Haltung der Grünen und ihrer Vorsitzenden Moser derzeit jedes Arbeiten des Ausschusses", erklärt Rosenkranz.

Rosenkranz hofft nun auf eine rasche Fortsetzung der inhaltlichen Arbeit. "Sobald die ungustiöse Inseratenaffäre im Ausschuss behandelt wird, werden SPÖ und ÖVP ihren Widerstand gegen die Ladung des Kanzlers ohnehin aufgeben müssen", ist der FPÖ-Fraktionsführer sicher.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004