LR Schwarz: Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit und prognostizierter Beschäftigungszuwachs stimmen positiv

180 Millionen Euro für Qualifizierungs- und Beschäftigungsinitiativen in NÖ

St. Pölten (OTS/NÖI) - In Niederösterreich waren im August 2012 40.830 Menschen ohne Arbeit, um 2.463 oder 6,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2011. "Damit liegen wir im österreichweiten Durchschnitt", erklärt die für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrätin Mag. Barbara Schwarz. Österreichweit nahm im August 2012 die Arbeitslosigkeit um 6,1 Prozent zu.

"Trotz des Anstiegs der Gesamt-Arbeitslosigkeit von 6,4 Prozent im August 2012 gibt es wichtige positive Signale am NÖ Arbeitsmarkt:
Die Zahl der unselbständig Beschäftigten steigt weiter an. Wir hatten im Juli bereits einen Beschäftigtenhöchststand mit 597.806 Beschäftigten, und auch die Prognosen für August deuten auf einen Anstieg der Beschäftigtenzahlen hin. Wir kratzen also auch im August an der 600.000er Marke. Auch die Zahl der Schulungsteilnehmer ist weiter rückläufig (minus 3,2 Prozent). Und ganz besonders freut mich, dass sich der Trend der rückläufigen Jugendarbeitslosigkeit fortsetzt - bei den 15- bis 19-Jährigen verzeichnen wir einen Rückgang von 5,0 Prozent, bei den 20- bis 24-Jährigen einen Rückgang von 0,7 Prozent", führt die für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrätin Mag. Barbara Schwarz aus.

"Vor allem jungen Menschen müssen wir mit auf den Weg geben: Aus-und Fortbildung sind die Türöffner für den Arbeitsmarkt. Und lebenslanges Lernen erhöht die Chancen um ein Vielfaches, sich am Arbeitsmarkt zu behaupten und gut zu positionieren. Daher bieten wir gemeinsam mit unseren Sozialpartnern - allen voran dem AMS NÖ - für jene Menschen, die derzeit auf Arbeitssuche sind, eine ganze Reihe von Initiativen an, die sie fit für den Arbeitsmarkt machen", erklärt Schwarz. Im Jahr 2012 stehen in NÖ 180 Millionen Euro für Beratung, Betreuung und Qualifizierung zur Verfügung, damit vor allem junge Menschen, Frauen und Langzeitarbeitslose am Arbeitsmarkt Fuß fassen können.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Tel.: 02742/9020
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001