AUVA und Institut "sicher unterwegs": Neuer Verkehrsworkshop für Eltern

Wien (OTS) - Bisher konzentrierte sich die Verkehrserziehung auf Lehrer und Schüler. Aber auch Eltern spielen eine wichtige Rolle in der Verkehrssicherheitsarbeit. Deshalb haben die AUVA und das Institut "sicher unterwegs" eine gemeinsame Initiative gestartet.

Die Unfallzahlen sind erschreckend: Im Jahr 2011 wurden 1.696 Kinder auf dem Weg von und zur Schule verletzt, zwei Kinder starben. Erwachsene, auch Eltern, sind sich ihrer Vorbildrolle oft nicht bewusst. Das soll in Zukunft anders werden.

Bisher konzentrierte sich die Verkehrserziehung überwiegend auf Kinder und Lehrer. Die AUVA und das Institut "sicher unterwegs" haben die Lücke erkannt und bieten ab sofort, in ganz Österreich kostenlose Verkehrssicherheitsworkshops für Eltern an.

Kinder nehmen Gefahren anders wahr

Kinder haben nicht die gleiche Wahrnehmung wie Erwachsene. Erst mit etwa acht Jahren lernen sie, Gefahren im Vorhinein einzuschätzen, erst mit zehn Jahren können sie gezielt Gefahren vermeiden. Wie Eltern mit dieser entwicklungsbedingt anderen Wahrnehmung ihrer Kinder umgehen sollen, lernen sie in den Workshops.

Auch gezielte Hilfe bei alltäglichen Problemen wird dort angeboten. Was etwa sollen Eltern unternehmen, wenn sich ihr Kind auf dem Rücksitz ständig selbst abgurtet? Wie oft muss ein Schulweg geübt werden, bevor das Kind alleine gehen darf?

Außerdem sollen die Eltern in den Workshops verinnerlichen, dass sie für ihre Kinder das wichtigste Vorbild sind. Kinder ahmen nach, was sie bei ihren wichtigsten Bezugspersonen, den Eltern, sehen. Deswegen ist es von enormer Bedeutung, dass sich die Eltern im Straßenverkehr richtig verhalten.

Bei Interesse können die Workshops für ganz Österreich direkt über das Institut "sicher unterwegs", Tel: 01/957 50 38 oder 0699/116 30 242 bzw. Mail: office@sicherunterwegs.at gebucht werden. Das Angebot ist für Schulen und Eltern kostenlos.

sicher unterwegs - Verkehrspsychologische Untersuchungen GmbH

Das Institut "sicher unterwegs" mit Hauptsitz in Wien wurde im Sommer 2006 von Mag. Bettina Schützhofer gegründet und ist spezialisiert auf die Durchführung verkehrspsychologischer Untersuchungen, Nachschulungen, Forschungen, Verkehrssicherheitsprojekte und Lehre. Derzeit sind 25 MitarbeiterInnen bundesweit "sicher unterwegs".

Über die AUVA:

Bei der AUVA sind rund 4,7 Millionen Personen gesetzlich gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert: 1,24 Millionen Arbeiter, 1,6 Millionen Angestellte, 450.000 Selbständige
sowie 1,41 Millionen Schüler, Studierende und Kindergartenkinder. Die AUVA finanziert ihre Aufgaben als soziale Unfallversicherung aus Pflichtbeiträgen der Dienstgeber. Prävention ist dabei die vorrangige Kernaufgabe der AUVA - die Verhütung von Unfällen und die Vorbeugung von Berufskrankheiten senkt die Kosten für die drei weiteren Unternehmensbereiche Heilbehandlung, Rehabilitation und finanzielle Entschädigung von Unfallopfern am wirksamsten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andreas Lexer
AUVA-Pressesprecher
Adalbert-Stifter-Straße 65
1200 Wien
Fon: +43 1 33 111 - 962
Mobil: +43 664 808 69 170
Mail: andreas.lexer@auva.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU0001