LH Dörfler: Neues Regierungsteam mit adaptierter Referatseinteilung

Nach Angelobung von Wolfgang Waldner Neuordnung der Referate und Start in die sachpolitische Herbstarbeit

Klagenfurt (OTS/LPD) - Wie Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler heute, Montag, mitteilt, wird in der heutigen außerordentlichen Sitzung der Kärntner Landesregierung, die im Anschluss an die Angelobung des designierten Landesrates Wolfgang Waldner stattfinden wird, eine Änderung der Referatseinteilung vorgenommen werden.

So übernimmt LHStv. Kurt Scheuch das gesamte Gewerbereferat mit Ausnahme der Gewerbeförderung. Diese geht an Landesrat Dobernig. LR Dobernig ist ab sofort zudem für das Wirtschaftsreferat zuständig. Im Gegenzug tritt LR Dobernig an LR Waldner die Kulturangelegenheiten mit Ausnahme von Volkskultur, Brauchtum, Landeskonservatorium und Musikschulen des Landes Kärnten ab. Weiters entfallen die bisherigen Co-Zuständigkeiten in den Referatsbereichen von Landeshauptmann Dörfler, LHStv. Scheuch und LR Dobernig, welche eine Vereinfachung der Abläufe gewährleisten.

"Im Vorfeld habe ich mit dem designierten Landesrat Waldner Gesprächen geführt. Dabei haben wir auch im Detail über die Änderung der Referatseinteilung gesprochen", so Landeshauptmann Dörfler, der darauf hinweist, dass LR Waldner vielseitige und umfangreiche Zuständigkeitsgebiete übernimmt. Der Kärntner Landeshauptmann wünscht dem neuen Regierungsmitglied Waldner viel Erfolg in seinem neuen Aufgabenbereich. Durch die heutige Angelobung von LR Waldner sowie die Neuordnung der Referatseinteilung ist laut Landeshauptmann Dörfler das Kärntner Regierungsteam endlich wieder komplett und man könne voll handlungsfähig in die sachpolitische Herbstarbeit gehen.

Dobernig, der schon bisher für den Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) zuständig war, betont, dass die Übernahme der Gewerbeförderung und des Wirtschaftsreferates eine sinnvolle Erweiterung seiner Kompetenzen im Bereich Wirtschaft ist. "Es ist vernünftig, diese Referate beim Finanzreferenten zu bündeln. Ich werde mit noch mehr Kraft an der positiven Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Kärnten arbeiten", so Dobernig, der in Zukunft auch allein für das Personalwesen, die land- und forstwirtschaftlichen Landeslehrer sowie für Sonderbedarfszuweisungen zuständig sein wird.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001