"Eco spezial" über Goldman Sachs - die Bank, die die Welt dirigiert

Am 30. August um 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Die Verlierer der weltweiten Finanzkrise sind bekannt -es sind die Regierungen und damit die Steuerzahler, die für die milliardenschweren Bankenrettungsprogramme aufkommen müssen. Aber wer sind die Gewinner? Britische, amerikanische und französische Journalisten haben einen der Hauptprofiteure der Finanzmarktturbulenzen ausfindig gemacht: Es ist die US-Investmentbank Goldman Sachs. Ausgestattet mit einem "Spielkapital" von 700 Milliarden Euro verfolgen 30.000 Angestellte des Konzerns auf allen fünf Kontinenten der Welt an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr nur ein Ziel - maximalen Profit, koste es, was es wolle. "Goldman Sachs - die Bank, die die Welt dirigiert" lautet der Titel der brisanten Dokumentation, die das ORF-Wirtschaftsmagazin "Eco" - präsentiert von Angelika Ahrens - am Donnerstag, dem 30. August 2012, um 22.30 Uhr in ORF 2 in einer Spezialausgabe zeigt. Günther Kogler hat den Film von Jerome Fritel und Marc Roche für den ORF bearbeitet.

Auch beim Blick hinter die Kulissen verschlägt es dem Betrachter den Atem: Führende Manager von Goldman Sachs wurden überführt, gegen die eigene Kundschaft spekuliert zu haben; es war das US-Investmenthaus, das der griechischen Regierung dabei behilflich war, die eigene Budgetsituation vor dem Eintritt in die Euro-Zone zu schönen; und es sind ehemalige Banker von Goldman Sachs, die über ein ganzes Netzwerk in Politik und Aufsichtsbehörden bisher äußerst erfolgreich verhinderten, dass die Finanzindustrie schärferen und wirksameren Kontrollen unterworfen wird.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001