Wehrpflicht: Darabos begrüßt Vorstoß von Erwin Pröll

Wien (OTS/SK) - Verteidigungsminister Norbert Darabos begrüßt die Aussagen von Erwin Pröll zur Volksabstimmung über die Abschaffung der Wehrpflicht. Der niederösterreichische Landeshauptmann spricht sich im morgigen "Kurier" für eine Volksabstimmung noch vor den kommenden Nationalratswahlen aus. Darabos wertet die Ansage Prölls als erstes Signal für einen Schwenk der ÖVP in Richtung SPÖ-Linie. "Jedes Jahr werden mehr als 23.000 junge Männer für sechs Monate zum Bundesheer einberufen, obwohl die Wehrpflicht sicherheitspolitisch keinen Sinn mehr macht", so Darabos, der darauf verweist, dass "bereits 21 von 27 Staaten in der Europäischen Union den Zwangsdienst abgeschafft und ein Profi-Heer eingeführt haben". Die SPÖ habe ein Profiheer-Konzept auf den Tisch gelegt, das die Aufgabenerfüllung wie z.B. die Katastrophenhilfe im In- und Ausland stärke, so der Minister. "Darüber sollte die Bevölkerung abstimmen. Die Einbindung der Bevölkerung in dieser wichtigen sicherheitspolitischen Frage ist auch ein Schritt in Richtung mehr direkter Demokratie", sagt Darabos.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001