LHStv. Kaiser: Grenzenlose Gesundheitsfürsorge

Gesundheitsreferent am kommenden Mittwoch zu Gesprächen im slowenischen Gesundheitsministerium - Wissens- und Erfahrungsaustausch bringt Vorteile für Kärntner und Slowenen

Klagenfurt (OTS/LPD) - Kärntens Gesundheits- und Krankenanstaltenreferent LHStv. Peter Kaiser reist kommenden Mittwoch nach Slowenien. In Laibach wird er wichtige Gespräche im Gesundheitsministerium bei Staatssekretärin Brigita Cokl zur weiteren Steigerung der Gesundheitsversorgung führen. Die Themen werden von bisherigen grenzüberschreitenden Initiativen sowie einer mögliche Mitarbeit Sloweniens an der internationalen Fortbildungsakademie für Gesundheitsberufe SANIDADEMIA bis zu weiteren möglichen Zusammenarbeiten auch im Bereich der Gesundheitsvorsorge reichen.

"In einem zusammenwachsenden Europa ist es wichtig und es fördert die europäische Identität, dass verantwortungsvolle Politiker alles tun, um die Qualität in möglichst allen Lebensbereichen für die Menschen zu erhöhen. Die Gesundheitsversorgung spielt dabei eine ganz besondere Rolle", weist Kaiser auf die Bedeutung grenzüberschreitender Zusammenarbeit hin. Erfahrungs- und Wissensaustausch bringe jedenfalls Vorteile sowohl für die Kärntner als auch für die slowenische Bevölkerung. "Als unmittelbare Nachbarn ist es für die Menschen beiderseits der Karawanken gut und beruhigen zu wissen, dass man im Fall der Fälle, beispielsweise bei Krankheit oder Unfall im Urlaub, bestmöglich versorgt wird und sich idealerweise in seiner Muttersprache mit Ärzten und Schwestern in den Spitälern unterhalten kann", so Kaiser. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002