Letztes Festspielinterview mit Alexander Pereira, Schloss Belvedere mit Karl Hohenlohe und der "Pussy Riot Day" in ORF III

Am 24. August im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information erklärt den 24.
August 2012 zum "Pussy Riot Day": Im Rahmen der Programmleiste "Kunstraum" sendet ORF III jeweils zwischen den Sendungen an den sogenannten Programmnähten Kurzvideos der Aktionskunst von Pussy Riot. In "Kultur heute" spricht Moderatorin Ani Gülgün-Mayr mit dem ORF-Russlandkorrespondenten Markus Müller über Pussy Riot und Kunst in Russland. Zum Abschluss der "Salzburger Festspielinterviews" gibt Alexander Pereira Kulturmoderatorin Barbara Rett ein beherztes Resümee. "Der Überfall" mit Düringer und Hader im Rahmen des Österreichischen Filmsommers behandelt einen perfiden Machtkampf zwischen drei zufällig zusammengetroffenen Menschen nach einem Banküberfall. Karl Hohenlohe führt in "Aus dem Rahmen" durch das Schloss Belvedere, und die "Theater- und Fernsehlegenden" bestreitet Wolfgang Glücks "Ende schlecht - alles gut" aus dem Jahr 1962.

Kunstraum: "Pussy Riot Day" (ganztägig)

Anlässlich der Verurteilung des russischen Künstlerkollektivs Pussy Riot setzt ORF III Kultur und Information ein Zeichen: Am Freitag, dem 24. August, zeigt ORF III im Rahmen der Programmleiste Kunstraum über den ganzen Tag verteilt Werke und Aktionen der verurteilten Künstlerinnen. Der ORF-III-Kunstraum bietet Kunst- und Kulturschaffenden die Möglichkeit, ihre künstlerische Botschaft zu formulieren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Er nutzt die Programmnähte, um zwischen den Sendungen Kunstaktionen zur Sprache kommen zu lassen.

ORF III spezial: "Salzburger Festspielinterviews: Alexander Pereira" (19.50 Uhr)

Zwischenbilanz für den neuen Boss: Zum Abschluss der "Salzburger Festspielgespräche" auf ORF III ist Intendant Alexander Pereira Gast bei Kulturmoderatorin Barbara Rett. Was ist geglückt, wo sieht er Verbesserungsbedarf? Hat sich der mediale Wirbel um den Rücktritt vom Rücktritt schon vor Beginn der Festspiele ausgezahlt? Bringt mehr Geld wirklich mehr Qualität? Wie will Pereira sein Ziel erreichen, nämlich die Salzburger Festspiele zum besten Festival der Welt zu machen?

"Kultur Heute"-Schwerpunktsendung: Pussy Riot und die Freiheit der Kunst in Putins Russland (20.00 Uhr)

Die Schwerpunktsendung setzt sich mit der Situation von Kunst und Kultur in Putins Russland auseinander. Zu Gast im Studio ist Markus Müller, ORF-Korrespondent in Russland, um mit Ani Gülgün-Mayr über das Urteil und die künstlerische Freiheit in Russland zu sprechen. Prominente Künstlerinnen und Künstler nehmen ebenfalls im Rahmen der Schwerpunktsendung Stellung zu den aktuellen Vorgängen in Russland.

Der österreichische Filmsommer: "Der Überfall" (20.15 Uhr)

Im Rahmen des "Österreichischen Filmsommers" auf ORF III präsentiert Kurator Karl Markovics Florian Flickers mehrfach ausgezeichneten Film "Der Überfall". Andreas ist arbeitslos, geschieden und mit den Nerven am Ende. Mit den Alimenten ist er im Rückstand und er hat kein Geld, um seinem Sohn ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen. In seiner Verzweiflung plant er, einen Supermarkt zu überfallen. Noch bevor er seine Waffe zieht, übermannt ihn die Panik und er flieht in eine kleine Schneiderei im Nebenhaus. Er bedroht den Schneider und einen zufällig anwesenden Kunden, durchsucht das Geschäftslokal nach Bargeld und sitzt plötzlich fest. Denn der Häuserblock ist von der Polizei umstellt. Auf engstem Raum und unter extremen Umständen durchlaufen die drei Männer die ganze Bandbreite menschlichen Verhaltens. Ein Film unter der Regie von Florian Flicker mit Roland Düringer (Andreas), Josef Hader (Werner), Joachim Bissmeier (Josef) und Ulrike Beimpold (Gertrude).

Aus dem Rahmen: "Schloss Belvedere Wien" (21.45 Uhr)

In dieser Folge erkundet Karl Hohenlohe das älteste öffentliche Museum Österreichs, das Belvedere. Nachdem Hausherrin Agnes Husslein ihren Gast stilgerecht auf Prinz Eugens Prunkstiege empfangen hat, gewährt sie ihm eine exklusive Tour durch ihr Reich. Aber im Belvedere gibt es nicht nur Gustav Klimts berühmten "Kuss" zu entdecken, die Werke von Schiele, Kokoschka, Carl Moll und Agnes Hussleins berühmtem Großvater Herbert Böckl - es gibt auch eine Welt hinter den Kulissen, die Karl Hohenlohe ganz besonders interessiert.

Theater- und Fernsehlegenden: "Ende schlecht - alles gut" (22.20 Uhr)

Herr Stangl hat schon seit vielen Jahren einen Papierladen in der Provinz. Er ist Geschäftsmann vom alten Schlag, für den die gewohnte Umgebung, das Vertrauen der Kunden und das Pflichtbewusstsein wichtiger sind als die bewussten "Eckhäuser". Doch Herr Stangl muss erleben, dass die eigenen Kinder ihm eines Tages den Boden unter den Füßen entziehen, denn die jungen Leute können und wollen den bescheidenen Vater nicht verstehen. Ein Film unter der Regie von Wolfgang Glück mit Harry Fuß (einführende Worte), Ernst Waldbrunn, Elfriede Irrall, Rudolf Carl, Maria Andergast, Rosl Dorena, Hans Ziegler, Guido Wieland, Bibiane Zeller, Josef Menschik, Heinz Czeike.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007