ASFINAG: Positives Prüfergebnis des Rechnungshofes zum Tauerntunnel

Wien (OTS) - Eine professionelle und wirtschaftliche Projektabwicklung "ohne wesentliche Mängel" bescheinigt der Rechnungshof der ASFINAG in seinem heute veröffentlichten Prüfbericht zum Ausbau des Tauerntunnels an der A 10. Für ein Optimum an Sicherheit im Tunnel errichtete die ASFINAG von 2006 bis 2010 eine zweite Röhre für getrennten Richtungsverkehr. Der Rechnungshof hat alle Details dieses Vorhaben genau unter die Lupe genommen - von Planung, Ausschreibung und Vergabe bis zur Organisation des Bauablaufs.

Insgesamt habe die ASFINAG ihre Interessen als Bauherr effizient wahrgenommen. "Wirtschaftliches und kostenbewusstes Handeln ist bei der ASFINAG-Projektabwicklung entscheidend - der Ausbau des Tauerntunnels ist ein neuerlicher Beleg dafür", freut sich ASFINAG Vorstand Alois Schedl über den insgesamt positiven Befund der Prüfer. Ein reibungsloser Bauablauf und gutes Einvernehmen mit den beauftragten Unternehmen beginnt schon mit detaillierten und transparenten Ausschreibungsunterlagen. Auch hier konnte die ASFINAG durch professionelle Arbeit bereits in der Frühphase des Projekts etwaige spätere Konflikte - in der Regel Mehrkostenforderungen der Baufirmen - weitgehend vermeiden. Auch zur Korruptionsprävention, Vermeidung von Interessenskonflikten und frühzeitiger Erkennung von Kostensteigerungen hat die ASFINAG zahlreiche Maßnahmen gesetzt. So lag die vom Auftragnehmer geforderte finale Abrechnungssumme von 104 Millionen Euro - auch unter Berücksichtigung der zusätzlich verrechneten Regieleistungen - deutlich unterhalb der ursprünglichen Auftragssumme von 109 Millionen Euro.

Auch die technischen Erfahrungen aus dem Bau der ersten Tunnelröhre während der 1970er Jahren hat die ASFINAG in der Projektplanung berücksichtigt. Dennoch mussten beim Bau der neuen Röhre aufgrund der geologischer Bedingungen immer wieder neue technische Lösungen gefunden werden - das von der ASFINAG eingesetzte Tunnelbau-Vertragsmodell hat trotzdem eine transparente und die Kosten begrenzende Umsetzung der zahlreichen Leistungsänderungen ermöglicht. Die ASFINAG hat zudem beim Tauerntunnel entsprechende Empfehlungen des Rechnungshofes aus der Vergangenheit berücksichtigt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christoph Pollinger, M.A.
Pressesprecher ASFINAG
Mobil +43 (0)664 60108-16841
christoph.pollinger@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0003