Studie: Unternehmensgründungen im Franchising deutlich erfolgreicher

Viele "klassiche" Jungunternehmer nach zwei Jahren wieder aus dem Geschäft / Franchise-Gründer zu diesem Zeitpunkt noch zu 90 Prozent aktiv

Salzburg/Berlin (OTS/wnd.at) - Eine Unternehmensgründung im
Rahmen eines Franchise-Systems bietet mehr Aussichten auf dauerhaften Erfolg als der klassische Start einer Firma. Dies geht aus der aktuellen Studie eines Instituts der deutschen Universität Münster hervor. Zwei Jahre nach der Neugründung sind im Schnitt noch 90 Prozent der Franchise-Jungunternehmer im Geschäft, während bereits ein Viertel der "klassischen" Selbstständigen mit ihrer Firma nicht mehr aktiv ist. "Zahlen aus Deutschland, die so wohl auch in Österreich gelten", sagt die Expertin Waltraud Martius, die mit ihrem Beratungsunternehmen Syncon bereits mehr als 1.200 internationale Franchise-Projekte begleitet hat. >>

>> Pressetext & FOTO: http://www.pressefach.info/syncon

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Jung, +43/(0)662/874245-12, michaela.jung@syncon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WND0001