Immobiliensuche findet im Internet statt

90 Prozent der Österreicher nützen Online-Plattformen zur Wohnungssuche

Wien (OTS/IMMOBILIEN.NET) - Das Internet löst Zeitungen als Spitzenreiter bei der Wohnraumvermittlung in Österreich ab. Laut einer aktuellen Studie von IMMOBILIEN.NET geben 90 Prozent aller Immobiliensuchenden an, auf Online-Immobilienplattformen nach ihrer Traumwohnung zu suchen. An zweiter Stelle folgen Zeitungen, die 74 Prozent aller Befragten nützen, gefolgt von persönlichen Kontakten mit 61 Prozent. Die Studie wurde für vom Marktforschungsinstitut Nielsen im Auftrag von IMMOBILIEN.NET mittels einer repräsentativen Online-Befragung für ganz Österreich durchgeführt. 1.006 Personen wurden befragt.

Benutzerfreundlichkeit steht im Vordergrund

Die wichtigsten Faktoren für die Auswahl sind für die Immobiliensuchenden ein großes Angebot, unkomplizierte Suchmöglichkeiten und der schnelle Zugriff auf das passende Angebot. Dabei liegen die Internetplattformen eindeutig vorn. Als Grund für die Online-Suche gibt ein Drittel der Befragten die große Auswahl an Objekten an. An zweiter Stelle folgt mit 28 Prozent die einfache Handhabung vor der Vielfalt der Suchmöglichkeiten mit 18 Prozent und guter Verfügbarkeit mit 15 Prozent. "Alleine auf unserer Plattform finden sie über 60.000 Wohnobjekte, die sie nach Kriterien wie Preis, Größe oder Lage sortieren können. Und das immer aktuell, rund um die Uhr", begründet Markus Ertler, Geschäftsführer von IMMOBILIEN.NET, die große Beliebtheit von Online-Plattformen bei der Wohnungssuche.

Internetsuche als Hauptquelle für alle Altersgruppen

Da die Immobiliensuchenden häufig in verschiedensten Medien nach Wohnraum suchen, wurde auch nach der am häufigsten genutzten Quelle gefragt. Die Hälfte der Österreicher geben an, primär auf Online-Immobilienplattformen zu suchen. Zeitungen als Hauptquelle nützen nur 23 Prozent. Das Alter der Suchenden spielt dabei immer weniger eine Rolle. Junge Menschen bis 30 geben zu 56 Prozent das Internet als Hauptquelle für die Immobiliensuche an, zwischen 30 und 50 Jahren suchen zu 46 Prozent vor allem auf Online-Plattformen und über 50jährige folgen dicht mit 43 Prozent. Auf Anzeigen in Zeitungen als Hauptquelle verlassen sich in Österreich quer durch alle Altersgruppen nur 20 bis 26 Prozent. "Das schönste Ergebnis ist für mich die hohe Anzahl an älteren Menschen die im Internet nach Immobilien suchen. Es spielt mittlerweile keine Rolle mehr, wie alt Menschen sind, das Internet wird von allen Altersgruppen als die Suchplattform bevorzugt verwendet", freut sich Markus Ertler über die hohe Internetaffinität der Österreicher.

Weitere Informationen und Grafiken finden Sie unter www.immobilien.net/presse

Über IMMOBILIEN.NET

IMMOBILIEN.NET ist Österreichs größte Immobilienplattform und seit der Gründung 1994 Marktführer. Über 1.000 aktive Kunden (Makler, Bauträger und sonstige professionelle Immobilienanbieter) sind auf www.immobilien.net aktuell vertreten. Das Onlineportal verzeichnet monatlich mehr als 760.000 Besuche (gemäß ÖWA) von insgesamt über 345.000 Immobiliensuchenden.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
IMMOBILIEN.NET, Public Relations
Mag. Andreas Besenböck
Tel.: 01/586 58 28
Mobil: 0699/1500 1506
ba@immobilien.net
www.immobilien.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ERE0001