ÖCV begrüßt neue FWF-Mittel durch Töchterle

Wien (OTS) - Der Österreichische Cartellverband (ÖCV) begrüßt die Bereitstellung zusätzlicher Fördermittel des Wissenschaftsministeriums (BMWF) an den Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) mit zusätzlichen 18 Millionen Euro. ÖCV Präsident Ewald Salzger sieht darin durch Bundesminister Töchterle einen notwendigen Schritt für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Österreich verwirklicht. Für Österreich ist es wichtig, dass Forschung genügend Mittel zur Verfügung hat, um eine Vorreiterrolle einnehmen zu können.

Salzger zeigt sich als Präsident des größten Studenten- und Akademikerverbandes Österreichs mit insgesamt etwa 13.000 Mitgliedern aber auch darüber sehr erfreut, dass Töchterle gleichzeitig um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bemüht ist. Dies ist nicht zuletzt auch ein zentrales Anliegen des ÖCV.

"Mindestens genauso wichtig wie die besten Köpfe ins Land zu holen ist, dabei den Generationenvertrag nicht zu vergessen. Es ist zu wenig, nur den Nachwuchs zu fördern, man muss auch Rahmenbedingungen schaffen, dass Nachwuchs überhaupt vorhanden ist", so Salzger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Ewald Salzger,
Präsident des Österreichischen Cartellverbandes
Mobil: 0699/11542630
E-Mail: ewald.salzger@europatria.at
Web: www.oecv.at bzw. www.europatria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCV0001