Kärnten: Pflegeheim in Grafendorf endgültig gerettet

LR Ragger und LR Dobernig: Land gewährt für Kauf aus Konkursmasse 2,3 Millionen Darlehen

Klagenfurt (OTS/LPD) - Für das Pflegeheim in Grafendorf, Gemeinde Kirchbach im oberen Gailtal, gibt es eine Lösung, die den Bestand des Hauses dauerhaft absichert. Die Kärntner AHA-Gruppe (Altenbetreuungs- und Pflege GmbH) wird das Haus von dem in Insolvenz gegangenen steirischen Unternehmen "Gemeinsam statt Einsam" um rund fünf Millionen Euro erwerben. "Das Land unterstützt diese Rettungsaktion mit einem zinsbegünstigten Darlehen von 2,325 Millionen Euro", teilt Sozialreferent LR Christian Ragger mit.

Die Landesregierung fasste in ihrer Sitzung heute, Dienstag, auf seinen Antrag hin den notwendigen Grundsatzbeschluss. Die dafür notwendige Umschichtung von Landesgeldern wurde von Finanzreferent LR Harald Dobernig ermöglicht. "Damit findet für die Heimbewohner und ihre Angehörigen die unsichere Situation endlich ein Ende", erklärt Dobernig.

Bereits im Winter, nachdem der Konkurs des steirischen Unternehmens, das mehrere Pflegeheime betrieben habe, bekannt geworden sei, habe Ragger eine Richtlinie vorgegeben: "Die Sozialabteilung tut alles, damit die 60 Bewohner des Pflegeheimes in Grafendorf von den wirtschaftlichen Problemen nicht betroffen sind". So leistete das Land unbürokratisch Beiträge, damit die Löhne der Mitarbeiter und der laufende Betrieb finanziert werden konnten.

Hinter den Kulissen führte Ragger in den vergangenen Wochen mehrere Gespräche, damit das Kärntner Pflegeheim aus der steirischen Gruppe herausgelöst werde und einen verlässlichen neuen Eigentümer bekomme. Dieser sei in der Kärntner AHA-Gruppe gefunden worden, die bereits sechs Pflegeheime zur Zufriedenheit aller Beteiligten führe.

Geschäftsführer Gerhard Mosser kündigte auch an, dass die bestehende Belegschaft im PH Grafendorf von der neuen Leitung übernommen werde. "Damit sind alle Weichen für eine sichere Zukunft des Pflegeheimes Grafendorf gestellt", erklärt Ragger.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003