Große EU gegen kleine Glühbirnen

Wien (OTS) - Die EU verbietet ab Ende August 2012 die Produktion
und den Handel mit kleinen Glühbirnen von 25 bis 40 Watt. Es dürfen dann nur mehr Lagerbestände verkauft werden. Die größeren Glühbirnen haben die EU-Kommission und der EU-Ministerrat schon in den vergangenen Jahren verboten. Das EU-Parlament wurde dabei umgangen.

Die EU-Austrittspartei ist gegen das EU-Glühbirnenverbot in Österreich. Weder das Farbspekturm noch die Stabilität des Lichts von Glühbirnen können durch andere Lampen angemessen ersetzt werden. Die Energiesparlampen haben ein unangenehmes Licht, flimmern, enthalten Giftstoffe (Quecksilber), geben beim Betrieb Giftgase (Phenole) in die Raumluft ab, müssen als Sondermüll entsorgt werden und sind viel zu teuer. Außerdem schaut ein Kristalluster im Schloß Schönbrunn oder im Schloß Mirabell mit Energiesparlampen seltsam aus.

Unser Tipp für Konsumenten: Bis 31.8.2012 noch ausreichend Glühbirnen kaufen und auf Lager legen. Mehr Infos auf =>
http://www.euaustrittspartei.at/eu-missstaende/gluehbirnen/

Rückfragen & Kontakt:

EUaus-Obmann Mag. Robert Marschall, Tel 0676-4039090, www.euaus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAU0001