Leitl bei Eröffnung der "Alpbacher Perspektiven 2012": "Müssen für die Jugend und ihre Anliegen neue Lösungsansätze verwirklichen"

Alpbach idealer Nährboden für neue Ideen - Fischler betont engen Zusammenhang von Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und Jugend

Alpbach (OTS/PWK544) - Bei der Eröffnung der "Perspektivengespräche" der Wirtschaftskammer Österreich beim Europäischen Forum in Alpbach, die heuer unter dem Motto "Europa 2040: Herausforderungen und Visionen" stehen, widmete sich WKÖ-Präsident Christoph Leitl in seinem Eröffnungsstatement dem diesjährigen Alpbacher Generalthema "Erwartungen - Die Zukunft der Jugend".

"Kinder die heute geboren werden, sind im Jahr 2040 bereits 28 Jahre alt. Sie stehen dann voll im Leben und erwarten zu diesem Zeitpunkt auch ein funktionierendes soziales, berufliches und gesellschaftliches Umfeld, das es ihnen ermöglicht, ihre Vorstellungen und Wünsche erfolgreich umsetzen zu können", so Leitl.

Aus diesem Grund hat die Wirtschaftskammer Österreich eine Umfrage in Auftrag gegeben, deren Ziel es war, die Zukunftserwartungen der Jugendlichen zu ermitteln.

Demnach blicken die 15 bis 25-Jährigen angesichts der Wirtschaftskrise erstaunlich positiv in die Zukunft. Mehr als 50% sehen die eigene berufliche Zukunft eher mit Optimismus, fast ein Viertel der Jugendlichen ist allerdings besorgt, wenn es um ihren eigenen Lebensweg geht.

Erfreut zeigt sich Präsident Leitl über die positive Einstellung der Jugendlichen zur EU, trotz der generell herrschenden Euro-Skepsis. Weitere Schwerpunkte bilden bei den Befragten die Sicherung der Pensionen sowie die Verbesserung der Ausbildung an den Schulen.

"Wir müssen uns vermehrt um die Interessen der jungen Menschen kümmern und ihren Anliegen einfach mehr Gehör schenken. Wir müssen mit und für sie denken, ihre Ideen hinterfragen und dann in neue Lösungsansätze umsetzen, um ihnen so eine gesicherte Zukunft bieten zu können", so der WKÖ-Präsident.

Franz Fischler hob in seiner neuen Funktion als Präsident des Europäischen Forums Alpbach die Tatsache hervor, dass Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und die Entwicklung der Jugend drei eng miteinander verbundene Themengebiete sind, die nicht nur die Wirtschaft alleine betreffen, sondern auch hohe Anforderungen an die unterschiedlichen politischen Systeme stellen.

"Diesbezüglich wird vor allem der Zeitfaktor in Zukunft darüber entscheiden, welches Erbe wir der Jugend von Morgen hinterlassen werden und in welchem Umfeld sie aufwachsen wird. Somit die ideale Herausforderung an die Alpbacher Perspektivengespräche 2012, um in diesem Bereich neue Akzente und Denkanstöße zu setzen" so Fischler abschließend. (NL)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (+43) 0590 900-4362, F:(+43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001