EINSPRUCH KOMMENTAR: "Getting Asylum Seekers into Employment?" von Arno Tausch

'Getting Asylum Seekers into Employment'? - Ein Allheilmittel für die Europäische Einwanderungspolitik?

Wien (OTS) - Ein Allheilmittel für die Europäische Einwanderungspolitik? ['Getting Asylum Seekers into Employment'? - a Panacea for European Immigration Policy?] (August 20, 2012). Available at SSRN:
http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2132378

Daten zur Studie: http://www.hichemkaroui.com/?p=3703

Angesichts der aktuellen Bilder des Grauens aus Syrien sei zunächst einmal betont, dass es tatsächlich, wie das österreichische Innenministerium in seiner Langzeitstrategie formuliert, [1] Menschen Schutz vor Verfolgung zu gewähren ein Gebot der Menschlichkeit ist. Das Bundesministerium für Inneres hat in seiner Langzeitstrategie "Innen.Sicher.2012" eindeutig festgestellt, dass Migration den freiwilligen und kontrollierten Zuzug von Fremden nach Österreich bedeutet. Es gelte, so das BMI, im Wettbewerb um die "klügsten Köpfe der Welt" bzw. für Qualifikationen, die am österreichischen Arbeitsmarkt dringend gebraucht werden, aber nicht durch inländische Arbeitskräfte abgedeckt werden können, gezielt Aktivitäten zu setzen (kriteriengeleitetes Zuwanderungsmodell). In diesen Bereichen benötige Österreich - auch unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung der österreichischen Bevölkerung - Zuwanderung. Deshalb gelte es, proaktiv Initiativen zur Anwerbung von Menschen mit nachgefragten Qualifikationen zu setzen und Zuzug von schlecht Qualifizierten, ohne Arbeitsmarktchancen zu verhindern.

WEITERLESEN: http://www.dereinspruch.at/index.php?id=660

Rückfragen & Kontakt:

Zeitschrift EINSPRUCH,
Dr. Melissa Günes,
Tel.: +43 1 513 76- 0
E-Mail: m.gunes@dereinspruch.at
www.dereinspruch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VNW0001