Vilimsky: Erster Lackmus-Test für Stronach - Wie steht es um Wahrheit, Fairness und Transparenz im Fall Köfer?

Wien (OTS) - Wieviel Gehalt an Wahrheit, Fairness und Transparenz
es bei Frank Stronachs in Gründung befindlicher Gruppierung gebe, werde der erste politische Lackmustest anhand des übergewechselten Nationalratsabgeordneten Peter Köfer zeigen. Dies stellte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky angesichts des Umstandes fest, dass Köfer entgegen seinen Aussagen doch für die Einrichtung des ESM gestimmt habe.

Wenn Stronach nicht in den Startlöchern einen politischen Motorschaden riskieren wolle, dann müsse er sich von Köfer rasch und unmissverständlich trennen. Eine politische Gruppierung, die gegen den ESM als eines ihrer Hauptziele auftreten wolle, deren einziger Mandatar zugleich aber dafür gestimmt habe, könne rasch zur Lachnummer werden. Eine sofortoge und eindeutige Reaktion Stronachs sei unumgänglich, wenn er künftig als politischer Mitbewerber ernst genommen werden wolle, so Vilimsky.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006