FPÖ-Strache ein Opfer seines deutsch-nationalen Umfeldes?

IKG-Präsident sieht Zusammenhang mit wachsendem Antisemitismus in Ungarn

Wien (OTS) - "Dass eine Karikatur von Juden, ähnlich wie im damaligen Stürmer in den 1930er- und 1940er-Jahren, nun auf der Facebook-Seite des FPÖ-Chefs Strache erscheint, ist für mich kein Zufall", so Oskar Deutsch, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde. Er sieht im wachsenden Antisemitismus unter der rechtskonservativen Regierung Ungarns eine gefährliche Tendenz für Europa. Antisemitische, rassistische und rechtsradikale Kräfte sehen sich mangels konsequenter Verfolgung in ihrem Treiben ermutigt und dies nun auch offensichtlich in Österreich.

Strache, der sich offiziell von der rechtsextremen deutsch-nationalen Szene abzugrenzen versucht, deren Karikaturen aber bedenkenlos übernimmt, war hier wohl wieder einmal zu "blauäugig".

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde, Tel: 01 53104 - 105

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001