Franz Eßl: Almausschank wird bereits besteuert, Herr BR Zehentner!

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Die neuerliche SPÖ-Kritik an vermeintlichen Steuerprivilegien für Bauern kann ÖVP-Nationalrat Franz Eßl nicht nachvollziehen. Mit der heutigen Forderung von SPÖ-Bauernvertreter Robert Zehentner nach Besteuerung von Gewinnen bei Almausschank erweckt der Salzburger Bundesrat gar den Eindruck, als würden Bauern mit Almwirtschaften keine Steuern bezahlen. "Das ist einfach nicht wahr! Die Gesetzeslage ist da eindeutig. Almausschank wird je nach Höhe des Gewinns besteuert", verweist Franz Eßl auf die Pauschalierungsverordnung und den Paragraphen 6, der alle Details bis 2015 genau regelt.

"Die anhaltende SPÖ-Kampagne gegen unsere Bauern kennt offenbar keine Grenzen", ärgert sich Eßl darüber, "fleißige Bäuerinnen und Bauern, die neben der Bewirtschaftung ihres Hofes auch noch einen Almausschank betreiben, ohne Angabe von konkreten Daten und Fakten ins kriminelle Eck zu stellen". In der Pauschalierungsverordnung finden sich alle Details zur Besteuerung. Dem SPÖ-Bundesrat rät Franz Eßl, sich über diese Fakten zu informieren und nicht mit Pauschalverunglimpfungen an die Medienöffentlichkeit zu gehen. "Denn Steuergerechtigkeit verlangt in erster Linie den gerechten Blick auf die Tatsachen", schloss Eßl.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002