ÖHV-Veit: Unternehmer und Gäste brauchen durchdachte Ganzjahreslösung für Altstadtverkehr

Nachhaltige Lösung aus einem Guss, ohne Durchzugsverkehr

Salzburg (TP/OTS/ÖHV) - Die ÖHV Salzburg unterstützt Verkehrsstadtrat Padutschs Plan, das Verkehrsaufkommen in der Altstadt zu reduzieren. Das Konzept müsse aber "noch nachbearbeitet werden", fordert Branchensprecher Walter Veit.

"Wenn Stadtrat Padutsch eine nachhaltige Lösung will, muss er mit den Beteiligten sprechen. Derzeit gewinnt man den Eindruck, es geht ihm nur um Publicity", hält Walter Veit, Vorsitzender der ÖHV Salzburg, fest. Diese Gespräche müssen "so rasch wie möglich beginnen. Das derzeitige Modell verunsichert Salzburger und Gäste, da hat Padutsch absolut recht: Es ist zu kompliziert", so Veit. "Eine endgültige Lösung müssen alle Seiten mittragen können", so Veits Appell an beide Seiten.

Veit will Ganzjahreskonzept ohne Durchzugsverkehr

Ein durchdachtes Konzept müsse den Anrainerverkehr und notwendige Anfahrten zu den Betrieben unter einen Hut bringen und realistisch gesehen als Ganzjahreslösung konzipiert sein. "Den Durchzugsverkehr will niemand in der Innenstadt, und zwar das ganze Jahr über", hält Veit fest. Ein derartiges Konzept könne aber nicht von einem Tag auf den anderen entstehen: "Wenn Padutsch sich und uns die ewig gleichen sinnlosen Diskussionen im nächsten Jahr ersparen will, muss er jetzt mit Betroffenen und Experten in die Evaluierung gehen und das Konzept weiterentwickeln, bis es passt", so Veit. Wer wolle, dass die Unternehmer ein Konzept mittragen, solle sie einbinden anstatt unausgegorene Konzepte als Lösungen zu präsentieren. Unabhängig davon müsse "eine ernsthafte Diskussion über die Kapuzinerberg-Garage für Busse und Pkw mit Ausgang zur Linzerstraße möglich sein."

Ein Foto von Walter Veit finden Sie hier zur kostenfreien Verwendung (ÖHV/Wild+Team):
http://www.tourismuspresse.at/redirect/Walter_Veit

Die ÖHV gestaltet als freiwillige und parteiunabhängige Interessenvertretung der führenden Hotellerie durch Lobbying die Rahmenbedingungen für modernes Unternehmertum. Mehr als 1.200 Mitgliedsbetriebe, davon 230 in Salzburg, nutzen operative Dienstleistungen in Marketing und Weiterbildung genauso wie ihren Vorsprung durch Innovation und Vernetzung. Mit rund 152.000 Betten -das entspricht zwei Drittel der Kapazität in der 4- bis 5-Sterne-Superior-Hotellerie - und mehr als 40.000 Mitarbeitern erwirtschaften die ÖHV-Mitglieder einen Gesamtumsatz von rund 3 Mrd. Euro. Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft generierte als Österreichs Wirtschaftsmotor 2011 über direkte und indirekte Wertschöpfung 14,6 % des BIP und jeden 5. Vollarbeitsplatz.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Walter Veit
Vorsitzender ÖHV Salzburg
Tel.: 0664/3816094
presse@oehv.at
www.oehv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0007