32 SportlerInnen kämpfen in London um paralympische Medaillen

Bundespräsident Fischer, ÖPC-Präsidentin Rauch-Kallat und ÖBSV-Präsidentin Jank verabschieden offiziell das rot-weiß-rote Team.

Wien (OTS) - Österreich wird bei den Paralympics 2012, die vom 29. August bis 9. September in London stattfinden, mit einer starken Mannschaft an den Start gehen. Insgesamt 32 heimische Sportlerinnen und Sportler werden in 9 Disziplinen um Edelmetall kämpfen. Qualifizieren konnten sich Österreichs Spitzenathleten in den Sportarten Leichtathletik, Radfahren, Reiten, Fechten, Tennis, Schwimmen, Segeln, Sportschießen und Tischtennis. Neben erfahrenen Para-Olympioniken wie Thomas Geierspichler (u.a. Gold in Peking 2008 und Athen 2004), Bil Marinkovic (u.a. Gold in Athen 2004),Stanislaw Fraczyk (u.a. Gold in Athen 2004) sowie den Titelverteidigern Wolfgang Schattauer und Andreas Vevera ergänzen vielversprechende Nachwuchstalente den österreichischen Kader.

"Alle Teilnehmer sind gut vorbereitet und hoch motiviert" sagt Brigitte Jank, Präsidentin des ÖBSV "Ich bin sicher, dass unsere Sportlerinnen und Sportler auch heuer wieder ein ähnlich gutes Ergebnis wie in Peking erreichen werden." Vor vier Jahren holten die Österreicher 4 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille sowie etliche Top-10-Platzierungen. Neben dem sportlichen Erfolg geht es bei den paralympischen Spielen aber auch um eine wesentliche soziale Funktion, wie Jank betont: "Die Sportler sind wichtige Vorbilder für alle Menschen. Sie zeigen der Öffentlichkeit, dass man trotz Beeinträchtigung Spitzenleistungen erbringen kann, und machen jenen Hoffnung, die selbst betroffen sind."

Das Team Austria wurde gestern im Studio 44 der österreichischen Lotterien von Bundespräsident Heinz Fischer und ÖBSV-Präsidentin Brigitte Jank offiziell verabschiedet.

Rückfragen & Kontakt:

Johann Knoll, Johann.knoll@oebsv.or.at, 01/3326 134/18

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001