BZÖ-Haubner: Tageseltern-Ausbildung nur Alibiaktion des VP-Familienministers

BZÖ fordert bundeseinheitliches Rahmengesetz für Ausbildung und Bezahlung von Tageseltern

Wien (OTS) - "Eine aktuelle parlamentarische Anfragebeantwortung
von ÖVP-Familienminister Mitterlehner an das BZÖ zeigt Chaos bei der Ausbildung von Tageseltern deutlich auf. Der Beruf der Tagesmütter wird von der Bundesregierung viel zu wenig professionell dargestellt. Ebenso existieren viele unterschiedliche Vereine, die Tageseltern ausbilden und anstellen. Nur ein geringer Teil der Ausbildungsorganisationen ist zertifiziert. Das von Mitterlehner groß verkaufte Gütesiegel für Tageseltern ist damit eine reine Schönfärbungsaktion und bringt eigentlich gar nichts. Bei der Ausbildung, die den Ländern obliegt, bewegt sich das Mindestmaß zwischen 60 und 475 Unterrichtseinheiten. Das sind untragbare Zustände, die sofort beseitigt werden müssen", so BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner.

Haubner fordert ein rasches bundeseinheitliches Rahmengesetz für eine Ausbildung und Bezahlung von Tageseltern. "Es ist völlig unverständlich, warum bei der Ausbildung für die Betreuung von Kindern beispielsweise in Vorarlberg andere Kriterien gelten als im Burgenland. Mitterlehner und die ÖVP sind dafür verantwortlich, dass weiterhin jedes Land seine eigenen Regelungen schaffen kann und ähnlich wie beim dringend notwendigen bundeseinheitlichen Jugendhilfegesetz nichts weitergeht. Damit muss im Interesse der Familien und der Tageseltern Schluss sein", verlangt die BZÖ-Familiensprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001