AGES: Produktwarnung "Puten Schnitzel essfertig", "Hendl Unterkeule essfertig" und "Geflügel Fleischlaibchen essfertig"

Wien (OTS) - Die AGES gibt im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit bekannt, dass in den Produkten "Puten Schnitzel essfertig", "Hendl Unterkeule essfertig" und "Geflügel Fleischlaibchen essfertig" des Herstellers Hubers Landhendl GmbH EU-Geflügelschlachtbetrieb eine Kontamination mit Listerien festgestellt wurde. Im Rahmen der amtlichen Untersuchung wurden die Produkte einem Lagerversuch unterzogen: Nach den Bestimmungen der Verordnung (EG) Nr. 2073/2005 idgF. über mikrobiologische Kriterien für Lebensmittel, Anhang 1, Kapitel 1.2. (Lebensmittelsicherheitskriterien), darf, bei verzehrfertigen Lebensmittel die die Vermehrung von Listeria monocytogenes begünstigen können, der Grenzwert von 100 KBE/g (Koloniebildende Einheiten pro Gramm) bei in Verkehr gebrachten Erzeugnissen während der Haltbarkeitsdauer nicht überschritten werden.

Dieser Grenzwert wurde bei den vorliegenden Proben am Ende des angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatums deutlich überschritten.

Die Produkte weisen das Mindesthaltbarkeitsdatum 10.08.2012 (Putenschnitzel essfertig), 09.08.2012 (Hendl Unterkeule essfertig) und 11.08.2012 (Geflügel Fleischlaibchen essfertig) auf; da nicht ausgeschlossen werden kann, dass überlagerte oder eingefrorene Produkte bei VerbraucherInnen vorrätig sind, wird vor einem Verzehr der Ware ausdrücklich gewarnt.

Bezeichnung der Ware: Putenschnitzel essfertig, Hendl Unterkeule essfertig, Geflügel Fleischlaibchen essfertig

Mindesthaltbarkeitsdatum: 10.08.2012 (Putenschnitzel essfertig), 09.08.2012 (Hendl Unterkeule essfertig) und 11.08.2012 (Geflügel Fleischlaibchen essfertig)

Chargennummer: 200 (Putenschnitzel essfertig), 202 (Hendl Unterkeule essfertig), 201 (Geflügel Fleischlaibchen essfertig)

Hersteller: Hubers Landhendl GmbH EU-Geflügelschlachtbetrieb

Diese Warnung besagt nicht, dass die Gesundheitsschädlichkeit der Ware vom Erzeuger, Hersteller, Importeur oder Vertreiber verursacht worden ist. Die AGES ersucht VerbraucherInnen, noch vorhandene betroffene Produkt keinesfalls zu verzehren, sondern umgehend zu entsorgen bzw. in der Verkaufsstelle zu reklamieren. Die amtliche Lebensmittelaufsicht der Länder setzt erforderlichenfalls weitere Maßnahmen.

Informationen zu Listerien finden sie unter www.ages.at

Rückfragen & Kontakt:

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH
Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 (0)50 555-25000
presse@ages.at
http://www.ages.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEL0001