SP-Deutsch: Hatebook-Strache wieder im "virtuellen Hasskämmerlein" aktiv

"Virtueller Kuschelkurs mit dem offensichtlich rechtesten Rand der Republik"

Wien (OTS/SPW) - Als "grauslich" und "zu verurteilen" bezeichnete der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Dienstag die neuesten Facebook-Aktivitäten des FPÖ Obmanns. "Laut Medienberichten ist Strache Mitglied einer FPÖ-Fangruppe, in der es von Hasstiraden und rassistischen Kommentaren bei gleichzeitigen Strache-Huldigungen nur so wimmelt", informierte Deutsch. "Er ist mehrfacher Wiederholungstäter!", erinnerte Deutsch an zahlreiche frühere "Hatebook-Aktivitäten Straches". Ausufernde Hass-und Gewaltpostings wurden lange Zeit nicht gelöscht, so Deutsch. Und:
"Strache stachelt seine Fans auch noch weiter an!" Das sei "zutiefst abzulehnen".****

"Nachdem ihm sämtliche WählerInnengruppen davon laufen und er offensichtlich von den Burschenschaftern in die Enge getrieben wird, begibt er sich nun wieder auf virtuellen Kuschelkurs mit dem offensichtlich rechtesten Rand der Republik", stellte Deutsch fest. "Die Meschar-Aussackelei durch FPÖ-Graf, dessen missglückte Weißwaschung inklusive Täuschung der Bevölkerung und das Desaster mit seinem heimgeholten Freund Scheuch dürften dem wehleidigen Strache sehr zusetzen", so Deutsch.

Die Wiener SPÖ werde die grauslichen Aktivitäten von "Hatebook-Strache" und seinen Parteifreunden jedenfalls stets aufzeigen und aufs Schärfste verurteilen. Deutsch abschließend: "Hass und Hetze - ob auf Wiens Straßen oder im virtuellen Hinterzimmer -haben in dieser Stadt nichts zu suchen!" (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002