Schülerunion zu Sport-Unterricht

Schülerunion fordert die Integration von Sport-Vereinen im Unterricht und ein standortübergreifendes Angebot für Freifächer

Wien, 14. August 2012 (OTS) - Anlässlich des schlechten Abschneidens der österreichischen Teilnehmer bei Olympia wurde heute angemerkt, dass der Sport-Unterricht daran Schuld sein könnte. ****

Die Schülerunion fordert, dass Schüler einer Schule an Freifächern von anderen Schul-Standorten teilnehmen können. Oftmals ist eine zu geringe Anmeldezahl bei Freifächern der Grund für das Nicht-Zustande-Kommen von diesen. Durch standortübergreifende Anmeldelisten könnte dieses Problem gelöst und ein besseres Angebot geschaffen werden.

"Es darf nicht sein, dass Schüler durch das System beschränkt werden, wenn sie freiwillig Sport machen möchten. Deshalb fordern wir auch die Öffnung der Turnhallen über den Sportunterricht hinaus. Nach dem Unterricht muss zum Beispiel noch die Möglichkeit für ein gemeinsames Fußballspiel bestehen", bekräftigt Daniel Perschy, Bundesobmann der Österreichischen Schülerunion.

Wir wünschen uns darüber hinaus die Integration von Sport-Vereinen in den Unterricht. "Einzelne Sportarten könnte man dadurch kennen lernen und den Weg zu einem längerfristigen sportlichen Engagement fördern", betont der Bundesobmann abschließend.

Die Schülerunion ist die größte Interessensvertretungsorganisation für Österreichs Schüler. Über 30 000 Mitglieder vernetzen sich, um sich auf Regional-, Landes- und Bundesebene für eine Verbesserung der Schule auf Basis der Schülerinteressen einzusetzen. Aktion-Service-Vertretung sind hierbei die drei Grundsäulen auf denen die Arbeit der Schülerunion aufbaut. Entsprechende Forderungen bringt die Schülerunion zudem im Rahmen der Bundesschülervertretung (BSV)ein. Im kommenden Schuljahr hält die Schülerunion in der Bundesschülervertretung 27 von 29 Mandaten.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Schülerunion
Nina Londer
0664/9601574
nina.londer@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001