"Universum"-Serie "Wunderbares Österreich" auf Entdeckungsreise im Weinviertel

"Weinviertel - Das weite Land" am 16. August um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Im sechsten Teil der achtteiligen "Universum"-Serie "Wunderbares Österreich" geht der Emmy-gekrönte "Universum"-Filmer Alfred Vendl ("Das Genie der Natur") am Donnerstag, dem 16. August 2012, um 21.05 Uhr in ORF 2 auf Entdeckungsreise ins "Weinviertel -Das weite Land". Die Weiten des Weinviertels erstrecken sich nördlich der Donau am Ende der östlichen Ausläufer des Alpenbogens zwischen Eggenburg im Westen bis zur slowakischen Grenze im Osten. Im Norden umfassen Thaya und im Osten die March das Land. Der Film entstand als Koproduktion von ORF, BMUKK, Land Niederösterreich und AV-Dokumenta in Zusammenarbeit mit Weinviertel Tourismus.

Der Wein, der dem Land den Namen gab, wurde erst zu einer Zeit kultiviert, als das Weinviertel schon Tausende Jahre Siedlungsgeschichte hinter sich hatte. Wo sich heute idyllische Kellergassen an Hausberge schmiegen, jagten bereits in der Eiszeit Menschen Mammuts. Das war bereits zu jener Zeit, als aus den Flusstälern im Westen die Winde den Löss, der die Fruchtbarkeit des Weinviertels begründete, ins Land bliesen. Doch der Wein kam erst viel später ins Land. Die fruchtbaren Ebenen lockten Siedler an, die bis heute geheimnisvolle Zeichen in der Landschaft hinterließen:
kreisförmige Muster in Feldern, die ins fünfte vorchristliche Jahrtausend zurückgehen - die sogenannten Kreisgrabenanlagen. Geheimnisvolle Hügel, sogenannte "Mugel", sind Zeugen der keltischen Besiedlung im ersten vorchristlichen Jahrtausend. In der zweiten Hälfte dieses Jahrtausends dürfte auch der Wein ins Land gekommen sein - als Rosinenimport aus dem Süden oder aber bereits als Basis für die eigenständige Weinkultur, wie archäobotanische Funde vermuten lassen.

Trotz der scheinbaren Eintönigkeit dieses "weiten Landes" finden sich eine Menge Verschiedenheiten: "'Das' Weinviertel gibt es nicht - es gibt viele Weinviertel", so beschreibt der Literat Alfred Komarek das Land. Alfred Komarek ist - nicht zuletzt als Autor der beliebten "Polt"-Romane und TV-Filme - eng mit dem Weinviertel verbunden. Er führt das "Universum"-Team durch das Weinviertel und lässt das Publikum an seinen Gedanken über das "weite Land" mit all seinen Verschiedenheiten teilhaben.

Im Laufe von Jahrmillionen haben immer wieder Meere den Landstrich bedeckt. Das TV-Publikum erlebt mit Hilfe aufwendiger 3-D-Animationen die Veränderungen des Landes durch wechselnde Meeresbedeckung über Millionen Jahre hinweg, nimmt Teil an einem urgeschichtlichen Tsunami, der in der Gegend des heutigen Eggenburg einer Seekuhherde zum Verhängnis wurde. Knochenreste geben davon Zeugnis. Meere überfluteten immer wieder das Land - ein weiteres Zeugnis gibt eine riesige, bei Korneuburg entdeckte Austernbank. Spektakuläre Flugaufnahmen geben eine eindrucksvolle Übersicht über die heutigen Schönheiten dieses scheinbar eintönigen Landstrichs.

Der größte zusammenhängende Eichenwald Mitteleuropas erstreckt sich zwischen Hollabrunn und Mistelbach. Er ist auf den Schotterablagerungen der Ur-Donau gewachsen. Zu jener Zeit, als das Land von Meer bedeckt war, bildete sich das schwarze Gold - Erdöl und auch Erdgas. Während unter der Erde diese Schätze gefördert werden, säen, ernten und feiern die Weinviertler ihre oberirdischen "Schätze": Getreide, Kürbisse und vor allem den Wein. Das Weinviertel ist eines der trockensten Gebiete Österreichs. Trockenwiesen bringen eine Vielfalt einmaliger Flora hervor. Die Getreidebauern überwinden die Trockenheit des Landstrichs mit Hilfe innovativer Technologien. Die Weinbauern kultivieren vor allem den Grünen Veltliner, aber immer mehr wachsen neben anderen Weißweinsorten auch "Rotweininseln" heran:
Zweigelt und St. Laurent erobern sich langsam ihren Platz in der ersten Reihe. Während die Bevölkerung schon im Frühherbst ihren Wein bei den Kellergassenfesten feiert, muss der Eisweinwinzer auf die Kälte warten, bis er die "Perle" der Weine, den Eiswein, ernten kann.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar. Nähere Informationen zur "Universum"-Serie "Wunderbares Österreich" sind unter http://presse.ORF.at erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002