FP-Gudenus: Fernwärme und Wien jenseits von Gut und Böse

Sparen auf Kosten von Kunden und Umwelt inakzeptabel

Wien (OTS) - Es ist in Wien leider schon so, dass ein Tag ohne großräumigen Stromausfall ein Feiertag für Wien Energie ist, sagt der Wiener FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus. Kein Wunder, wenn durch den rigiden Sparkurs von SPÖ und Grünen eigentlich routinemäßig durchzuführende Instandhaltungsarbeiten nur noch bei "Gefahr im Verzug" offenbar im Husch-Pfusch-Verfahren erledigt werden. Die oft zehntausende Kunden betreffenden Stromausfälle auf Gewitter(!) und Fremdbauarbeiten zurückzuführen, ist lächerlich bis schäbig.

Gudenus fordert Wien Energie auf, bei den hohen Werbeausgaben statt bei Sicherheit und Zuverlässigkeit zu sparen. Scharfe Kritik übte er auch an den offenbar ebenfalls im Zuge von Sparmaßnahmen drastisch erhöhten Emmissionswerten bei der Fernwärme. Um die Umweltbelastung in Wien weiter zu verschlechtern, hätten wir Vassilakou, Maresch & Co. wahrlich nicht in der Stadtregierung gebraucht. Wahrscheinlich gibt es fürs geflissentliche Wegschauen aber wieder ein paar Posten, Pöstchen und Subventionen für die Grünen", meint Gudenus. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002