FPK-KO Darmann: Lassen uns nicht vom Weg abbringen

SP-Kaiser demaskiert - Flucht vor Top Team Skandal

Klagenfurt (OTS) - Peter Kaiser bestätigt in seiner eigenen Presseaussendung, dass der Neuwahltermin am 25. November 2012 für ihn in Stein gemeißelt und nicht verhandelbar war. Damit bestätigt Peter Kaiser, dass es ihm von Anfang an nicht um vernünftige Rahmenbedingungen für einen Neuwahltermin ging. "Die einzige Motivation Kaisers lag somit in einer sofortigen Neuwahl, um die hervorragende Arbeit von Landeshauptmann Gerhard Dörfler und seinem Team zu desavouieren und andererseits von der eigenen Strafverfolgung des Top Teams die Flucht nach vorne zu ergreifen", betont FPK-Klubobmann Gernot Darmann.

Die Freiheitlichen in Kärnten werden sich durch diese Vorgangsweise nicht beirren lassen und den erfolgreichen Weg von Landeshauptmann Gerhard Dörfler fortsetzen. "Wir werden am, vom Landeshauptmann bekanntgegeben Wahltermin am 3. März 2013, mit der Unterstützung der Kärntnerinnen und Kärntner als stimmenstärkste Partei das Ziel erreichen", so Darmann.

(Schluss/mw)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0006