Jedermann" wird englisch: Julian Crouch soll kommen

Salzburg (OTS) - Julian Crouch soll für kommendes Jahr am "Jedermann" arbeiten. Das stand auf der Homepage der englischen Künstleragentur aha. Mit Crouch wird wohl Brian Mertes am "Jedermann" arbeiten. Während der Eintrag bei Crouchs Agentur mittlerweile gelöscht ist, steht bei Mertes, dass er zurzeit "im Prozess der Vorbereitung für den ,Jedermann 2013 in Salzburg in Zusammenarbeit mit Julian Crouch" sei.
Brian Mertes arbeitet neben dem Theater auch in Film und Fernsehen. Der aus England stammende Julian Crouch (unter anderem "The Addams Family" und Mitschöpfer der Junk Opera "Shockheaded Peter" mit Phelim McDermott und den Tiger Lillies) ist auch für seine Arbeit mit Puppen und Masken bekannt. Die beiden passen gut in den Plan der Internationalisierung im Schauspielbereich.
In gewisser Weise kehrte das Stück so an seine Ursprünge zurück. In England tauchte Ende des 15. Jahrhunderts ein Volksdrama mit dem Titel "Everyman" auf, das Hugo von Hofmannsthal als Vorlage diente.

Befeuert wird die Gerüchtebörse, seit klar ist, dass Christian Stückl Salzburg verlässt. Der bayerische Regisseur betreut heuer seine Inszenierung nach elf Jahren zum letzten Mal. Auch das ganze Ensemble um Nicholas Ofczarek und Birgit Minichmayr gibt einen Sommer lang Abschiedsvorstellungen.
"Über die Zukunft des ,Jedermann denke ich sehr intensiv nach", sagte Schauspielchef Sven-Eric Bechtolf vor einigen Wochen den SN. Man spreche mit mehreren Leuten, denen man "zutraut, da eine richtig gute Sache hinzubekommen, denn sonst hat es keinen Sinn, etwas Neues zu machen".
Angesprochen auf die sich verdichtenden Gerüchte um Crouch sagte Bechtolf am Donnerstag am Rande der Premiere von "Mojo": "Ich dementiere und bestätige nichts."

Rückfragen & Kontakt:

Salzburger Nachrichten
Chef vom Dienst:
0662/8373-300

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PSN0001