Korun: Österreich muss sich für burmesiche Rohigya-Minderheit engagieren

Grüne fordern Spindelegger auf, im UN-Menschenrechtsrat aktiv zu werden

Wien (OTS) - "Wir sind Mitglied im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen. Wenn Außenminister Spindelegger die systematische Vertreibung der Rohigya-Minderheit aus Burma kritisiert, dann muss er auch veranlassen, dass wir diesbezüglich im UN-Menschenrechtsrat aktiv werden. Wir müssen einen Antrag einbringen und uns auch in diesem Fall gemeinsam mit Verbündeten gegen Minderheitenverfolgung stark machen", fordert Alev Korun, Menschenrechts- und außenpolitische Sprecherin der der Grünen.

"Im letzten Außenpolitischen Ausschuss vor zwei Monaten haben wir Grüne die Vertreibung und Verfolgung der Minderheit thematisiert und Spindelegger zur Aktivität aufgerufen. Wir müssen unsere Mitgliedschaft im UN-Menschenrechtsrat auch deshalb aktiv nützen, um international für Ächtung der Verfolgung zu sorgen und um dabei zu helfen, dass sich die Situation vor Ort bessert", sagt Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001