ORF III mit Goran Rebics "Donau", dem Ofczarek-"Jedermann" und Karl Hohenlohes Minimundus-Besuch

Am 10. August im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Zum Gespräch bittet Kulturmoderatorin Barbara Rett für ORF III Kultur und Information am Freitag, dem 10. August 2012, die junge litauische Nachwuchsdirigentin Mirga Grazinyte-Tyla, die vor kurzem den Young Conductors Award 2012 erhalten hat. "Donau" im Hauptabendprogramm ist ein poetischer, zugleich politisch brisanter Film, der eine Handvoll ganz unterschiedlicher Menschen auf ihrer Donau-Fahrt Richtung Osten begleitet. Karl Hohenlohe besucht in "Aus dem Rahmen" das Miniatur-Museum "Minimundus" in Klagenfurt. Im Anschluss zeigt ORF III Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" von den Salzburger Festspielen aus dem Jahr 2010 in der aktuellen Besetzung mit Nicholas Ofczarek als Jedermann und Birgit Minichmayr als Buhlschaft.

ORF III spezial: "Salzburger Festspielinterviews: Mirga Grazinyte-Tyla" (19.50 Uhr)

Die junge litauische Dirigentin ist die stolze Preisträgerin des Young Conductors Award 2012. Grazinyte-Tyla wurde aus 91 Wettbewerberinnen und -bewerbern von einer renommierten Jury unter dem Vorsitz von Ingo Metzmacher ermittelt. Besondere Berücksichtigung bei der Entscheidungsfindung kam dabei - neben dem klassisch-romantischen Repertoire - der Interpretation zeitgenössischer Werke zu. Barbara Rett spricht mit der jungen Künstlerin, die am 12. August in der Felsenreitschule das Preisträgerkonzert dirigieren wird.

Der Österreichische Filmsommer: "Donau" (20.15 Uhr)

Karl Markovics präsentiert im Rahmen der Reihe "Österreichischer Filmsommer" auf ORF III Kultur und Information ein berührendes Roadmovie auf dem Wasser (quasi ein "Rivermovie") von Goran Rebic. Das altersschwache Dampfschiff "Donau" und dessen mürrischer Kapitän Franz nehmen widerwillig Kurs aufs Schwarze Meer. Mit an Bord sind eine Tote, die am Eisernen Tor bestattet werden will, und ihr Adoptivsohn Bruno, der ihr diesen letzten Wunsch erfüllen will. Mit ihnen reisen eine Handvoll Menschen - ein Waisenkind, ein Deserteur, ein Transsylvanier, eine Drogensüchtige und andere Entwurzelte -2.000 Kilometer flussabwärts in den Osten, wo sie an den fernen Ufern der Donau unerwartet eine Heimat finden. Ein Film unter der Regie von Goran Rebic aus dem Jahr 2003 mit Otto Sander (Franz), Robert Stadlober (Bruno), Annabelle Mandeng (Mathilda) und Florin Piersic jr. (Mircea).

Aus dem Rahmen: "Minimundus" (21.50 Uhr)

An einem Tag rund um die Welt! Im Minimundus, der kleinen Welt am Wörthersee, gibt es rund 150 Modelle von berühmten Gebäuden, Zügen und Schiffen zu bestaunen. Vom Pariser Eiffelturm zum Opernhaus von Sydney sind es da nur wenige Schritte, und die Chinesische Mauer ist nur einen Katzensprung von der Freiheitsstatue entfernt. Im Freiluftmuseum Minimundus sind alle Modelle detailgetreu im Maßstab 1:25 nachgebaut und kunstvoll aus Originalmaterialien wie Sandstein, Lavabasalt oder Marmor gefertigt. "Aus dem Rahmen" begleitet Karl Hohenlohe auf seiner Reise um den Globus.

Theater- und Fernsehlegenden: "Jedermann" (22.20 Uhr)

In dieser Aufzeichnung des "Jedermann" aus dem Jahr 2010 debütiert der gefeierte Burgtheaterschauspieler Nicholas Ofczarek als Jedermann in Hugo von Hofmannsthals Spiel vom Sterben des reichen Mannes bei den Salzburger Festspielen. Ihm zur Seite steht die vielfach ausgezeichnete Birgit Minichmayr als Buhlschaft. Beide waren diese Woche bereits bei Barbara Rett zu Gast im "ORF III spezial"-Festspielinterview. Nun sind sie neben anderen Stars wie Ben Becker oder Peter Jordan in einer "Jedermann"-Inszenierung von Christian Stückl zu sehen, unter dessen Regie das berühmte Stück 2002 eine starke Modernisierung erfahren hat.

Mit Nicholas Ofczarek (Jedermann), Birgit Minichmayr (Buhlschaft), Ben Becker (Tod), Peter Jordan (Teufel/Jedermanns guter Gesell), Martin Reinke (Gott der Herr / ein armer Nachbar), Elisabeth Rath (Jedermanns Mutter), Robin Sondermann (Der Schulknecht), Britta Bayer (Des Schulknechts Weib), Felix Vörtler (Dicker Vetter), Thomas Limpinsel (Dünner Vetter), Sascha Oskar Weis (Mammon), Angelika Richter (Gute Werke), David Supper (Der Koch), Regie führte Christian Stückl.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006