Tolle Zwischenbilanz für Lotterien Tage

Wien (OTS) - Die Lotterien Tage der Österreichischen Lotterien erfreuen sich seit ihrem Startschuss im Juni 2010 größter Beliebtheit. Ob Albertina, das Kunsthistorische Museum oder zuletzt der Tiergarten Schönbrunn: Tausende Besucher nutzten seither die Gelegenheit und verwandelten einen Wettschein bzw. ein Los der Österreichischen Lotterien in ein Ticket zum freien Eintritt.

"Sie haben angekreuzt, aufgerissen, gerubbelt. Und meinen, Sie hätten nichts gewonnen? Sie irren. Kommen Sie am ... in ... zum Lotterien Tag. Ihre Lose oder Quittungen gelten als Eintrittskarte." Texte wie diese finden sich seit dem Jahr 2010 immer wieder in großflächigen Inseraten und redaktionellen Beiträgen in österreichischen Medien. Initiator sind die Österreichischen Lotterien. Intention ist es, Kunst und Kultur für jedermann frei zugänglich machen - und das zudem noch auf eine charmante und mit dem Spielangebot verknüpfte Art und Weise. Egal ob eine Quittung von Lotto, Toto, EuroMillionen oder einem anderen Wettscheinspiel, ob Brieflos oder Rubbellos - mit einem Produkt der Österreichischen Lotterien haben schon tausende Besucher an einem solchen Tag freien Eintritt am jeweiligen Veranstaltungsort genossen. Das Gute dabei: der Spielschein muss nicht aus einer aktuellen Runde beziehungsweise Los-Serie sein.

Der Startschuss erfolgte mit dem ersten Lotterien Tag am 25. Juni 2010 in der Wiener Albertina. Der überwältigende Erfolg sowie die große Nachfrage der Besucher legten eine Ausweitung der Aktion nahe. Es öffneten sich in weiterer Folge unter anderem die Pforten zum Kunsthistorischen und Technischen Museum Wien, dem MuseumsQuartier oder dem Filmhof Weinviertel.

Doch nicht nur die bildenden Künste stehen im Mittelpunkt der Aktion, sondern auch die Möglichkeit, Kultur und Natur miteinander zu verbinden. So folgten am 31. Juli 2012 mehr als 6700 Spielteilnehmer der Einladung zum ersten Lotterien Tag im Tiergarten Schönbrunn. Nur wenige Tage später, am 3. August 2012, stieß auch der Lotterien Tag im Zoo Salzburg auf große Begeisterung. Auch die Schätze des Naturhistorischen Museums konnten bereits zum Nulltarif besichtigt werden.

"Die Förderung von Kunst und Kultur in Österreich genießt bei den Österreichischen Lotterien seit jeher einen hohen Stellenwert. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten fällt es den Menschen manchmal nicht so leicht, sich den finanziellen Freiraum für den Besuch von kulturellen Einrichtungen, Ausstellungen oder auch Tiergärten zu schaffen. Die Lotterien Tage ermöglichen es, dass Sehenswertes nun von wirklich allen interessierten Menschen genossen werden kann", unterstreicht Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner die Wichtigkeit der Aktion.

Bereits im Herbst 2012 findet die Serie ihre Fortsetzung. Am 19. Oktober 2012 laden die Österreichischen Lotterien ins Kunsthistorische Museum Wien, am 17. November 2012 haben die Spielteilnehmer die Möglichkeit, unentgeltlich die Retrospektive "Maria Lassnig" im Universalmuseum Joanneum in Graz zu besuchen.

Weitere Information finden Sie unter
http://www.lotterien.at/olg/CS_Lotterientage.htm

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Lotterien
Mag. Günter Engelhart, Gerlinde Wohlauf
Tel.: 01 790 70 / 1910, 01 790 70 / 1920

www.lotterien.at
www.win2day.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0001